Gemeindekommandositzung im Uhle-Hof

Offizielle, ernannte Ehrenbeamte und für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrte Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr beim Gruppenfoto. Foto: B. Stache
 
Der 55-jährige Detlef Röhm ist seit 2014 Gemeindebrandmeister in der Samtgemeinde Schwarmstedt. Foto: B. Stache

Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Schwarmstedt haben 370 Einsatzkräfte

Schwarmstedt (st). Zur Gemeindekommandositzung der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) der Samtgemeinde Schwarmstedt im Uhle-Hof konnte der 55-jährige Gemeindebrandmeister Detlef Röhm, seit 2014 im Amt, auch Landrat Manfred Ostermann und Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs begrüßen. Er eröffnete seinen Jahresbericht mit dem Hinweis auf zahlreiche Ehrungen von Feuerwehrkameraden, die den Abschluss der Kommandositzung bildeten. Die elf Ortsfeuerwehren in der Samtgemeinde verfügen über 370 Einsatzkräfte, davon sind 60 Frauen. Die vielen Neuaufnahmen im Jahr 2017 seien ein sehr positives Zeichen und hätten ihn besonders gefreut, erklärte der Gemeindebrandmeister. Innerhalb der Samtgemeinde gibt es sechs Jugendfeuerwehren mit 77 Kindern und Jugendlichen sowie vier Kinderfeuerwehren mit 78 Kindern. Im zurückliegenden Jahr wurden von den Freiwilligen Feuerwehren 241 Einsätzen im Bereich der Samtgemeinde und darüber hinaus „abgearbeitet“. Davon waren 70 Brandeinsätze und 159 Technische Hilfeleistungen. Besondere Erwähnung fand dabei der Einsatz mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft im Hochwassergebiet bei Hildesheim im Sommer 2017. „Die Bürger können sich auf die Freiwillige Feuerwehr der Samtgemeinde verlassen“, betonte Detlef Röhm. Im Jahr 2017 wurden zwei Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser (TSF-W) für die Freiwilligen Feuerwehren Essel und Hope sowie ein TSF für Nienhagen beschafft. Die Ortsfeuerwehr Bothmer erhielt eine neue Tragkraftspritze. Für alle Feuerwehren aus der Samtgemeinde wurde der Einsatzstellenfunk auf Digitalfunk umgestellt. Dazu wurden 96 Handsprechfunkgerät (HRT) – Funkgeräte für den Einsatzstellenfunk – angeschafft. Anfang 2017 mussten die Helme aller Atemschutzgeräteträger ausgetauscht werden. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit besuchten sieben Brandschutzerzieher 13 Mal Kindergärten und elf Mal die Grundschulen innerhalb der Samtgemeinde. Zusätzlich erfolgten sechs Unterweisungen für Erwachsene. 84 Kameraden der Seniorenabteilung besuchten im Jahr 2017 den Norddeutschen Rundfunk. Neben dem normalen Ausbildungsdienst und den Einsätzen – alles ehrenamtlich – besuchten Angehörige der einzelnen Feuerwehren 114 Lehrgänge auf Kreisebene und 32 Lehrgänge auf Landesebene. Es folgten die Berichte des Gemeindejugendfeuerwehrwarts Ingo Harmrolfs und des Atemschutzbeauftragten Björn Lütgereit. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Thilo Scheidler trug den Bericht des Gemeindesicherheitsbeauftragten vor, Wilfried von Bostel (Ortsbrandmeister Schwarmstedt) den des Brandschutzerziehers. Für die Altersabteilung sprach deren Betreuer Willi Michaelis. Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs nahm anschließend folgende Ernennungen zu Ehrenbeamten für sechs Jahre vor: Christian Draeger, Ortsbrandmeister FFW Essel und dessen Stellvertreter Jan-Hendrik Pauling, Stephan Rabe, Ortsbrandmeister FFW Gilten, und Andreas Krumwiede, Ortsbrandmeister FFW Suderbruch. Da bei Stefan Meyer, Ortsbrandmeister der FFW Marklendorf, noch nicht alle Voraussetzungen/Lehrgänge vorliegen, erhielt er das Ernennungsschreiben für zunächst ein Jahr. In Anerkennung ihrer langjährigen Verdienste (25 Jahre) in der Freiwilligen Feuerwehr erhielten sechs Feuerwehrkameraden Ehrenurkunden und Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbands Niedersachsen sowie das Jahrbuch Feuerwehrfahrzeuge 2018: Die Hauptfeuerwehrmänner André Liss (Buchholz), Oliver Witzke (Schwarmstedt), Björn Möller (Essel), Sebastian Bode (Lindwedel) sowie die Oberfeuerwehrmänner Michael Witzke (Schwarmstedt) und Arthur Skryppek (Essel). Der stellvertretende Kreisbrandmeister und Brandabschnittsleiter Süd, Richard Meyer, übernahm die Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft in der FFW: Wilhelm Meyer (Norddrebber), Rainer Grenzdörfer (Schwarmstedt), Heinrich Sprute (Suderbruch) und Friedrich Sternberg (Gilten). Neben Ehrenurkunde und Ehrennadel gab es für alle das Buch „Feuerwehr – Die spektakulärsten Einsatzfahrzeuge“. Oberlöschmeister Erwin Görries von der FFW Hope wurde für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt, Claus Küster (FFW Bothmer) für 60 Jahre – beide durften sich auch über einen Präsentkorb freuen.