Großer Dank für Spende von Rotariern

Rainer Schmuck, Christiane Heitmüller, Birgit Broocks und Stefan Dreesmann anlässlich der Spendenübergabe und des daran anschließenden regen Gedankenaustauschs.

Fördergesellschaft Norddrebber erhält 1.500 Euro

Norddrebber. Eine Spende in Höhe von 1.500 Euro übergaben vor kurzem Birgit Broocks, Pastpräsidentin, und Rainer Schmuck, Präsident des Rotary Clubs Schwarmstedt Aller-Leine-Tal, an die Fördergesellschaft Norddrebber „Lernen für begabungsgerechte Chancen“. Im Namen der Fördergesellschaft bedankten sich die Vorstandsmitglieder Christiane Heitmüller und Stefan Dreesmann herzlich bei den beiden Vertretern des Rotary Clubs für die großzügige Spende. Es folgte ein reger Gedankenaustausch über die praktische Arbeit der Fördergesellschaft und das Engagement des Rotary Clubs. Der Rotary Club fördert seit seinem Bestehen viele gemeinnützige Projekte. Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Jugendhilfe.
Die vor neun Jahren gegründete Fördergesellschaft Norddrebber „Lernen für begabungsgerechte Chancen“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, die außerschulische Förderung von Kindern mit Lernauffälligkeiten zu unterstützen, deren Eltern aufgrund ihrer finanziellen Situation nicht in der Lage sind, die Unterstützung ihrer Kinder aus eigenen Mitteln zu finanzieren. Die Arbeit des Vereins ist vorrangig Kindern mit ausgeprägten Problemen im Schriftspracherwerb (Legasthenie) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) gewidmet. Ziel des Vereins ist es, die betroffenen Kinder mit lerntherapeutischer Hilfe so weit zu fördern, dass sie den Anschluss an ein altersgerechtes Leistungsniveau finden und ihre Schullaufbahn begabungsgerecht weiter entwickeln können. Mit den bisher eingegangenen Spenden konnten in den vergangenen Jahren annähernd 100 Kinder nachhaltig gefördert werden. Die großzügige Spende des Rotary Clubs kann nun über einen längeren Zeitraum die Unterstützung weiterer bedürftiger Kinder sicherstellen. Die beiden Vertreter des Rotary Clubs und der Fördergesellschaft vereinbarten, auch in Zukunft weiter im Gespräch zu bleiben.