Grundschule Schwarmstedt in Theaterlaune

Die Piraten graben nach dem Schatz.
Schwarmstedt. Im letzten Schulhalbjahr haben die Schüler der Wilhelm-Röpke-Schule, Grundschule Schwarmstedt, viel gearbeitet: Referate wurden gehalten, Klassenarbeiten geschrieben und mehr. Nun sind die Noten fest und die kurzen Zeugnisferien haben begonnen. Doch gerade in den letzten Tagen war in der Grundschule Schwarmstedt nochmal jede Menge los.
Am Montagabend, 29. Januar, fand die Aufführung der Theater-AG in der Mensa der KGS Schwarmstedt statt. Nachdem die Kinder der ersten bis fünften Klassen ein halbes Jahr für das Stück „Piraten lesen nicht“ geübt haben, war es nun endlich soweit. Gespannt verfolgten die Zuschauer das Theaterstück: Auch Piraten haben es heute schwer. Es ist fast unmöglich, richtig gute Beute zu machen, und das Essen ist knapp. Immer nur Kartoffelsuppe – wie soll da ein Pirat noch bei Kräften und vor allem bei Laune bleiben? Durch Zufall erhalten die Piraten doch noch ihre Chance auf den großen Fang, doch diese droht an „Bildungsproblemen“ zu scheitern... Piraten lesen nicht, weil sie in der Regel nicht gelernt haben zu lesen. Wie wichtig diese Fähigkeit jedoch ist – und einiges andere – lernt die Mannschaft im Laufe dieses kurzweiligen Stückes.
Ein turbulentes und lustiges Stück, das natürlich mit einem Happy End endete. Die jungen Schauspieler bekamen viel Applaus und waren am Ende sicher, dass die viele Arbeit sich gelohnt hat. Am Ende der Aufführung sprachen die Verantwortlichen der Theater-Ag, Stefanie Fischer, Gabi Edel und Ollessia Gejdt, an die Schulgestaltungs-AG der Grundschule Schwarmstedt einen besonderen Dank aus, denn die Kinder der AG basteln die Hintergründe und Requisiten für die Theateraufführungen.
Am Dienstagmorgen, 30. Januar, startete die Theater-AG wieder mit ihrem Stück. Diesmal konnte sich die Grundschüler und der Jahrgang fünf der KGS Schwarmstedt von der Aufführung überzeugen lassen. Und alle gingen vergnügt nach Hause.