Gute Stimmung beim gemeinsamen Grillen

(v.l.n.r.): Rüdiger Nijenhof (Kreisvorsitzender Junge Union im Heidekreis); Reinhard Grindel MdB; Svenja Frerichs (Kreisvorsitzende der Jungen Union Rotenburg/Wümme).

Jungunionisten gehen optimistisch in die kommenden Wahlkämpfe

Heidekreis. Sichtlich gute Stimmung war beim gemeinsamen Grillen der Jungunionisten aus dem Heidekreis und dem Kreisverband Rotenburg, das gute Wetter tat sein übriges. Nebenbei besprachen die Kreisverbände auch ihr gemeinsames Vorgehen hinsichtlich der bevorstehenden Wahlen in 2013 und die Wahlkämpfe, in denen die jungen Christdemokraten deutlich für die christdemokratisch-konservative Idee und die Kandidaten der CDU werben wollen. „Das werden keine einfachen Wahlkämpfe, aber wir sind optimistisch, dass die Menschen wissen, dass die CDU es besser macht als es die anderen es je könnten“, so Rüdiger Nijenhof. „Wir haben das bessere Programm und die besseren Kandidaten“, so Svenja Frerich, Kreisvorsitzende der Junge Union Rotenburg.
Auch der Bundestagsabgeordnete Reinhard Grindel ließ es sich nicht nehmen, am gut besuchten gemeinsamen Sommergrillen der beiden Junge Union – Verbände teilzunehmen und berichtete von seiner Sommertour durch seinen Wahlkreis und gemeinsam sprach man über die aktuellen Meldungen und das Sommerlochtheater. Die Jungunionisten waren sich einig, dass es ein großes Glück für den Wahlkreis sei, dass Reinhard Grindel erneut für den gemeinsamen Wahlkreis kandidieren werde. „Wir werden dafür kämpfen, dass Grindel seine herausragende Arbeit fortsetzen kann“, so Rüdiger Nijenhof.