Heide-Findling feierlich enthüllt

Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs und Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries enthüllen den zirka viereinhalb Tonnen schweren Findling – ganz zur Freude von Steinmetzmeister Harald Boeck (rechts) und Schwarmstedter Bürger. Foto: B. Stache

Erinnerung an die 850-jährige Geschichte der Gemeinde Schwarmstedt

Schwarmstedt (st). Am Wochenende 18. bis 20. August 2017 wurde in Schwarmstedt auf dem Festplatz Am Beu der 850. Geburtstag des Ortes gefeiert. Jetzt konnten Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs und Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries im Beisein von Steinmetzmeister Harald Boeck und Schwarmstedter Bürgern einen großen Stein zur Erinnerung an das Jubiläum einweihen. Gegenüber dem Rathaus, am Dreieck Hauptstraße-Marktstraße, präsentiert sich seit Donnerstagnachmittag der zirka viereinhalb Tonnen schwere Granitstein – ein klassischer Heide-Findling. Er ist ein Geschenk der Standortverwaltung Bergen und stammt vom Truppenübungsplatz aus dem Raum Ostenholz. Für den kostenfreien Transport des Schwergewichts sorgte die Schwarmstedter Firma ARS GmbH der Familie Wiebe. Die Inschrift brachte Steinmetzmeister Harald Boeck an, Inhaber des Steinmetzbetriebs Borgwardt aus Walsrode. Den Findling zieren das rot-weiße Wappen von Schwarmstedt und in schwarzen Buchstaben der Schriftzug „850 Jahre Schwarmstedt – 1167-2017 – lebendig und liebenswert“. Der Granitstein wurde von Harald Boeck bereits während der Festlichkeiten zur 850-Jahr-Feier auf dem Schwarmstedter Marktplatz kostenfrei bearbeitet. „Altes Handwerk“ lautete damals das Motto einer Sonderschau. „Ich fand die Aktion attraktiv und hatte mich spontan entschlossen, den Stein für die Gemeinde zu beschriften“, erinnerte sich der Steinmetzmeister. Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs zeigte sich bei der feierlichen Enthüllung des Heide-Findlings begeistert: „Ich danke allen Beteiligten für das tolle Engagement.“