Heide-Kröpke bildet aus

Inga Zimolong-Wilmes (von links) freut sich mit Britta Meier und Insa Heintel auf den Ausbildungsbeginn des Hotelnachwuchses. Foto: B. Stache

Erfolgreicher Start in die Berufsausbildung im Hotelgewerbe

Essel (st). „Hier gibt es eine gute Ausbildung und es wird großen Wert auf die Unterstützung der Auszubildenden gelegt. Das fand ich sehr attraktiv“, erklärte die 19-jährige Auszubildende Friederike Hellberg aus Bomlitz. Sie möchte Hotelfachfrau werden und hat sich dazu das 4-Sterne-Superior Hotel Heide-Kröpke ausgesucht. „Ich habe viel Positives von Freunden und Bekannten über das Hotel gehört, die hier zum Essen waren. Ein Freund von mir hat hier die Ausbildung zum Koch gemacht.“ Überzeugt habe sie auch das sehr freundlich verlaufene Vorstellungsgespräch mit dem Besitzerehepaar Zimolong-Wilmes. „Ich freue mich auf die Arbeit und hoffe auf sehr abwechslungsreiche, spannende neue Eindrücke“, sagte Friederike Hellberg. Insgesamt sieben neue Auszubildende und zwei Langzeitpraktikanten haben sich für das 4-Sterne-Superior Hotel Heide-Kröpke entschieden. Dort wollen sie sich ihren Berufswunsch erfüllen – als Köchin oder Koch, Hotelkauffrau/-mann, Restaurantfachmann und Hotelfachfrau. Die 17- bis 25-Jährigen besuchen derzeit die Berufsschulen in Soltau und Walsrode, um ihr Abitur zu machen. Leon Heintel hat sich für die Ausbildung zum Hotelkaufmann entschieden. Der 19-Jährige aus Winsen kennt das Heide-Kröpke mit seinem guten Restaurant seit vielen Jahren. Er ist zudem mit Insa Heintel verwandt, die an der Rezeption arbeitet und gemeinsam mit Britta Meier als verantwortliche Ausbilderin für die „Neuen“ fungiert. „Mir gefällt die Lage des Heide-Kröpke sehr gut und auch die Arbeitsatmosphäre, die ich während eines Praktikums kennengelernt habe“, erklärte Leon Heintel, der darüber nachdenkt, nach der Ausbildung möglicherweise Hotelmanagement zu studieren. Die Ausbildung zum Koch haben Benjamin Bartling aus Schwarmstedt, Silvester Gerloff aus Winsen und Aram Arakel aus Celle begonnen. Tinea Nieländer aus Wietze wird zur Hotelkauffrau ausgebildet und Michael Wilhelms aus Hodenhagen zum Restaurantfachmann. Von den beiden Jahrespraktikantinnen möchte Megan Walkley aus Hodenhagen Köchin werden und Malina Rapp aus Ostenholz Hotelfachfrau. „Mein erster Eindruck ist sehr positiv. Alle haben bereits ihre Praktikumstage bei uns absolviert. In dieser Zeit konnten wir uns schon einmal gegenseitig kennenlernen“, erklärte Inga Zimolong-Wilmes. Gemeinsam mit Ehemann Bernd Wilmes führt sie das traditionsreiche Hotel nun schon in dritter Generation als Familienbetrieb. Das Heide-Kröpke hat sich immer wieder als bewährte Ausbildungsstätte für Nachwuchs im Hotelgewerbe erwiesen. „Unsere gute Ausbildung konnten wir auch in diesem Jahr wieder unter Beweis stellen. Franziska Habel ist als beste Auszubildende im Bereich der Industrie- und Handelkammer Lüneburg-Wolfsburg ausgezeichnet worden. Sie wurde bei uns zur Hotelfachfrau ausgebildet“, freute sich Inga Zimolong-Wilmes.