Herzlicher Empfang für 222 neue Fünftklässler

Begonnen wurde die Einschulung mit einem Gottesdienst in der St. Laurentius-Kirche.
 
Die Mensa der KGS war voll besetzt bei der Einschulung von 222 Schülern.

Bislang stärkster Jahrgang an der KGS Schwarmstedt eingeschult

Schwarmstedt. Anfang August war es soweit: Gespannt auf die Dinge, die da kommen sollten, kamen 222 Schülerinnen und Schüler – begleitet von Eltern oder Großeltern – zur Einschulungsfeier der Wilhelm-Röpke-Schule.
Der „große Tag“ der neuen Fünftklässler begann mit einem gut besuchten Einschulungsgottesdienst in der Schwarmstedter St.-Laurentius-Kirche, den die 6G1 unter der Leitung von Schulpastorin Uta Feddersen und die 6R3 unter der Leitung von Religionsfachobmann Matthias Wehrung gestalteten. Passend zum Anlass standen Gottesdienst und Predigt unter einem Wort nach Psalm 124: „Unser Anfang und unsere Hilfe stehen im Namen des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat, der Wort und Treue hält ewiglich und nicht fahren lässt das Werk seiner Hände.“ Die 6G1 führte Jesu Gleichnis vom barmherzigen Samariter auf und die 6R3 eine selbst geschriebene Übertragung desselben in den Schulalltag. Auch die Lieder wurden von jeweils einer der beiden Klassen chorisch begleitet. Unter der Zusage von Gottes Hilfe auch im Schulalltag und dem Segen Jesu Christi ging es dann weiter zur Einschulungsfeier in die Mensa.
Diese war dem besonderen Anlass gemäß festlich hergerichtet: Blumenschmuck und im Kunstunterricht gestaltete Stellwände zierten die Bühne, auf der Lara Kooler aus der 6R2, Leon Borges aus der 6R1 (vorher 5H) und Nurhan Ersu aus der 6G3 (vorher 5R) vom „special-agent-moderation-team“ professionell durchs Programm führten und die Herzen aller Anwesenden im Sturm eroberten. Die musikalische Gestaltung oblag den Bläsern des sechsten Jahrgangs, die unter der Leitung von Urte Tuntke gekonnt Werke vom Gospel bis zur Gegenwart aufführten, die rhythmisch vom Publikum begeistert begleitet wurden.
Gesamtschuldirektor Tjark Ommen freute sich in seiner Willkommensrede über jeden einzelnen neuen Schüler des bislang größten Einschulungsjahrgangs, der jetzt in der KGS Schwarmstedt zur Schule geht. Denn zum ersten Mal wollten mehr Schülerinnen und Schüler die Wilhelm-Röpke-Schule besuchen, als aufgenommen werden konnten. Daher lobte er die gute Zusammenarbeit mit dem Landrat Manfred Osterloh und dem Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs, die die Aufnahme so vieler Schüler kurzfristig möglich gemacht hatten. Auch dankte er den Lehrkräften, die freiwillig mehr unterrichten, um die zusätzlichen Unterrichtsstunden aufzufangen. Den neuen Fünftklässlern versicherte Ommen, dass sie sich schon in wenigen Tagen an der KGS wie zu Hause fühlen werden und wünschte ihnen eine schöne weitere Einschulung.
Die acht Klassenlehrer der neuen fünften Klassen lösten schließlich die Spannung ihrer neuen Schüler, wer mit wem in eine Klasse kommt. Sie begrüßten auf der Bühne jeden einzelnen ihrer zukünftigen Zöglinge mit einer Blume und führten diese dann in den jeweiligen Klassenraum, wo sie die vielen Fragen ihrer neuen Schüler beantworteten. Doch nicht nur die Fünftklässler hatten nun die Möglichkeit, ihre neuen Klassenkameraden und -lehrer kennenzulernen, auch die Eltern und Großeltern konnten jetzt in der Mensa bei einer Tasse Kaffee oder Tee das Gespräch untereinander, mit der Schulleitung, den Schulsozialpädagogen oder den Schulelternratsmitgliedern suchen. Nach einer guten Stunde schließlich nahmen sie ihre Kinder wieder in Empfang, die sicher viel von ihren ersten Eindrücken von ihrer neuen Schule und ihren neuen Mitschülern zu erzählen hatten.