Heute kommt der Innenminister

Spannende Bauarbeiten: Celine, Enno, Mika, Felicia und Lana aus der ersten Klasse dürfen sich unter Aufsicht von „Baustellenchef“ Werner Bartsch und „Bauherr“ Friedrich Mußmann die Dacharbeiten an der neuen Sporthalle aus der Nähe anschauen. Am Samstag wi

Hoher Besuch zum Richtfest von „Eine Halle für alle“

Bothmer. Auch die Landespolitik interessiert sich für das Projekt Sporthalle Bothmer. Am Samstag, 8. Mai, stattet Innenminister Uwe Schünemann der Sporthalle zum Richtfest einen Besuch ab. Ab 13 Uhr wird der Minister die Baustelle hinter der Grundschule besichtigen, um sich vor Ort über das Projekt zu informieren. Schünemann wird sich dabei nicht nur für die Finanzierung des privaten Hallenbaus, der neben anderen öffentlichen Mitteln auch 100.00 Euro vom Landessportbund erhalten hat, interessieren, sondern auch für die Initiativen der Sporthallenförderer, insbesondere für die Aktion „Eine Halle für alle – let´s go! Einmal um die Welt!“, mit der erfolgreich Spenden für den Bau der Sporthalle gesammelt werden. Das Richtfest selber beginnt um 14 Uhr. Zum Programm gehören neben Kranzrichtung, Zimmermannsspruch und Grußworten auch Vorführungen der Kindergarten- und Grundschulkinder. Das Jazz-Duo Macchiato sorgt für die musikalische Unterhaltung und die Initiatoren für Imbiss und Getränke. Die Sportvereinigung Bothmer-Norddrebber, die Grundschule und der Kindergarten Bothmer erwarten über einhundert Gäste aus dem gesamten Landkreis, darunter Landrat Ostermann und die Bürgermeister der Samtgemeinde Schwarmstedt. Mit dem Bau der Sporthalle hat sich der Sportverein Bothmer-Norddrebber ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Gemeinsam mit dem Förderverein der Grundschule und dem integrativen Kindergarten Bothmer verwirklicht er das Projekt in Eigenregie. Die Finanzierung setzt sich aus Zuschüssen des Landessportbundes Niedersachsen, der Samtgemeinde Schwarmstedt, der Gemeinde Schwarmstedt und der Schulbaukasse des Landkreises Soltau-Fallingbostel zusammen. Sie wird wesentlich ergänzt durch ehrenamtliche Arbeits- und Maschinenstunden und einer finanziellen Eigenleistung in Höhe von 50.000 Euro, zu der die Aktion „Eine Halle für alle – let´s go! Einmal um die Welt!“ einen entscheidenden Beitrag leistet. Informationen dazu im Internet unter www.eine-halle-fuer-alle.de.