Hochwasserschutz gesichert

Landtagsabgeordnete zum Deichbau in Gilten

Gilten. Wie die CDU Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper jetzt mitteilte, sind die Mittel für den Hochwasserschutz im Binnenland des Landes Niedersachsen von ursprünglich 41,7 Millionen Euro um weitere sieben Millionen Euro für das Jahr 2010 auf 48 Millionen Euro aufgestockt worden. Mit diesen Investitionen trägt das Land dafür Sorge, dass die Menschen in hochwassergefährdeten Lebens- und Wirtschaftsräumen verlässlich geschützt sind. Obwohl Niedersachsen in den vergangenen zwei Jahren von größeren Überflutungen verschont geblieben ist, haben die jüngsten Hochwassermeldungen die Notwendigkeit des vorbeugenden Hochwasserschutzes gezeigt. Umso erfreulicher ist es, dass für diese Aufgaben zusätzlich Fördermittel zur Verfügung gestellt werden können. Insgesamt können nun über 50 Hochwasserschutzprojekte im Binnenland und 23 Projekte an der Elbe fortgeführt oder neu in Angriff genommen werden. Das Land Niedersachsen investiert somit insgesamt 48 Millionen Euro in den Hochwasserschutz.
Neu begonnen wird unter anderem die Hochwasserschutzmaßnahme an der Unteren Leine im Bereich Norddrebber bis Gilten. „Damit haben unsere gemeinsamen Bestrebungen und intensiven Gesprächen zwischen Gemeinde und Land Niedersachsen endlich zu einem positiven Ergebnis geführt“, so Pieper abschließend. Die zusätzlichen Mittel für den Hochwasserschutz im Binnenland stammen aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“. Sie setzen sich zusammen aus Mitteln des Bundes (60 Prozent) und des Landes (40 Prozent).