Infoabend zum Thema Erbrecht

Der letzte Wille gilt. Wer ein schriftliches Testament verfasst, ist allerdings vor weit reichenden Fehlern nicht gefeit. 90 Prozent aller Testamente sind fehlerhaft.

Assessor jur. Urban Dressler referiert am 5. Mai

Schwarmstedt. Am Mittwoch, 5. Mai, laden die Johanniter wieder ein zu einem Informationsabend rund um das Thema „Erbrecht & Testament“. Die Veranstaltung findet um 18 Uhr in der Dienststelle der Johanniter in Schwarmstedt, Celler Str. 33A, statt. Teilnehmen können alle Interessierten, der Eintritt ist frei. Die Deutschen erben jährlich viele Milliarden Euro. In den Jahren 2011 bis 2015 werden über 1,3 Billionen Euro an die Nachkommen weitergereicht. Wer das Vermögen bekommt, bestimmt in den meisten Fällen die gesetzliche Erbfolge. Denn weniger als die Hälfte der Deutschen schreibt ein Testament. Was es dabei zu beachten gibt, erklärt Assesor jur. Urban Dressel in seinem Vortrag bei den Johannitern. Die Regeln des deutschen Erbrechts gelten weltweit als vorbildlich. Trotzdem gibt es immer wieder Grund zum Klagen und zwar buchstäblich. Viele Erbstreitigkeiten landen vor Gericht, denn das Erbrecht mit seinen vielen Detailregelungen bietet zahlreiche Möglichkeiten, Fehler zu machen. Themen des Informationsabends sind unter anderem die Vermeidung von Erbauseinandersetzungen, bei denen im Zuge einer gesetzlichen Erbfolge Vermögenswerte zerschlagen werden könnten. Außerdem gibt Dressel Tipps zu Fragen der Enterbung oder zur Entziehung des Pflichtteils. Im Anschluss an das Referat haben die Besucher Gelegenheit Fragen zu stellen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deshalb wird um Anmeldung gebeten. Anmeldungen und weitere Informationen gibt es bei den Johannitern unter Telefon (0 50 71) 37 37.