Integrative Erziehung und Bildung im Kindergarten

Die erfolgreichen Absolventen an der VHS Heidekreis.

Sozialpädagogische Fachkräfte legten erfolgreich ihre Prüfung an der Volkshochschule Heidekreis ab

Heidekreis. Kürzlich haben 15 Teilnehmer erfolgreich die berufsbegleitende Langzeitfortbildung zum Thema "Integrative Erziehung und Bildung in der Kindertagesstätte" an der Volkshochschule Heidekreis beendet.
Das Thema „Inklusion“ im Sinne einer gemeinsamen Bildung und Erziehung aller Kinder - unabhängig davon ob ein besonderer Förderbedarf oder eine Behinderung vorliegt - ist längst Bestandteil des Bildungsauftrages des Elementarbereichs.
Wie sie eine entsprechende allgemeinpädagogische, individuelle Förderung aller Kinder gestalten können, damit haben sich die Teilnehmenden in den vergangenen Monaten intensiv beschäftigt. Gefördert wurde die Fortbildung durch das Niedersächsische Kultusministerium.
In gut 300 Unterrichtsstunden haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer notwendiges Grundlagenwissen erworben. Unter anderem haben sie sich mit pädagogischen Konzepten und integrativen Arbeitsweisen, den Grundlagen kindlicher Entwicklung, den Möglichkeiten der integrativen therapeutischen Intervention, der Planung pädagogischer Prozesse, der projektorientierten Arbeit und dem Thema Elternarbeit und – als ergänzendem inhaltlichen Schwerpunkt – mit der integrativen pädagogischen Arbeit mit Kindern unter drei Jahren intensiv auseinandergesetzt.
Ein neuer Lehrgang ist für 2017 geplant, die Informationsveranstaltung dazu findet am 21. Februar statt. Nähere Informationen sind in der Volkshochschule Heidekreis erhältlich. Anmeldung unter Telefon (0 51 61) 94 88 80, E-Mail info@vhs-heidekreis.de.
Die erfolgreichen Absolventen sind: Daniel Gebauer, Ahlden; Michaela Haase, Oyten; Anna Heitling, Bremen; Franziska Hering, Bonstorf; Melanie Kapp, Rotenburg; Raja-Maria Kazienko, Rotenburg; Yvonne Kohrs, Soltau; Stefanie Löffler, Visselhövede; Dorothee Meyer, Hermannsburg; Steffi Owen, Sottrum; Manuela Reimann, Bad Fallingbostel; Arne Vogelsang, Oyten; Natalia Weber, Uelzen; Sandra Winrtering, Berlin und Sonja Wortmann, Bad Fallingbostel.