Interessante Autostadt Walsrode

Interessiert informierte sich die Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper im Autohaus Finke und Meckert.

Gudrun Pieper besuchte bei Sommertour einige Autohäuser

Walsrode. Bekanntlich prägen der weltgrößte Vogelpark oder der Heidedichter Hermann Löns den Namen Walsrodes. Die Stadt könnte zu recht aber auch den Namen Autostadt tragen. Insgesamt gibt es in Walsrode 18 Markenhändler, die des Deutschen liebstes Spielzeug in den unterschiedlichsten Variationen und für jeden Geschmack anbieten. Wie es in den Autohäusern im Jahre eins nach der Abwrackprämie so aussieht, davon wollte sich die Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper (CDU) einen Eindruck verschaffen. Sie besuchte im Rahmen ihrer Sommertour die Autohäuser Wenzel, Pankotsch, Finke und Meckert und Mathias Kuhlow. Begleitet wurde die Abgeordnete dabei von der stellvertretenden Bürgermeisterin Birgit Söder und dem CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Karl-Ludwig Strelen. „Wir sind mit dem Standort Walsrode rundum zufrieden. Konkurrenz belebt das Geschäft“, unterstrich Andreas Bockelmann vom Autohaus Wenzel. Die Abwrackprämie habe sich positiv auf das Geschäft ausgewirkt. Jetzt habe sich vieles wieder auf Normalmaß eingependelt. 2011 kann dann auch die Elektromobilität in Walsrode Einzug halten. Bockelmann kündigte für das kommende Jahr ein reines Elektrofahrzeug von Nissan für den deutschen Markt an. „In Amerika wird es bereits angeboten und ist ausverkauft.“ Auch dem Autohaus Finke & Meckert hat die Abwrackprämie ein Umsatzplus beschert. Zum Unternehmenserfolg tragen ebenfalls Vertrieb und Service für die Marke Skoda seit dem vergangenen Jahr bei. „Dazu haben wir uns entschieden, den Standort in Bad Fallingbostel nach Walsrode zu verlagern und die beiden Betriebe zu vereinigen“, erläutert Geschäftführer Michael Meckert sein Erfolgsrezept. Weitere Investitionen in den Betrieb sind erforderlich. So hat das Unternehmen die erste Bauphase gerade abgeschlossen und das Außengelände mit der neugestalteten Gebrauchtwagen-Ausstellung fertig gestellt. „Wir werden beispielsweise in naher Zukunft die VW-Halle erweitern. Damit sichern wir unseren Standort und Arbeitsplätze in Walsrode“, so Meckert.(