Ist Feuer gefährlich?

Die Kinder des Kindergartens freuten sich über die Brandschutzerziehung bei der Feuerwehr Buchholz/Aller.

Brandschutzerziehung im Waldkindergarten Buchholz/Aller

Buchholz/Aller. Im Rahmen der Brandschutzerziehung besuchten Thorsten Grünhagen und Axel Labrenz der Freiwilligen Feuerwehr Buchholz/Aller die Kinder des Waldkindergartens und beantworteten viele Fragen. Feuer ist nicht nur warm und schön anzusehen, es ist der Rauch, der Feuer gefährlich macht. Darf man sich verstecken, wenn es brennt? Nein natürlich nicht, denn der Rauch findet die Menschen überall. Was muss ich machen, wenn es brennt? Die älteren Kinder wussten natürlich Bescheid: Wir rufen die Feuerwehr und wählen dafür die 112. Die Kinder übten danach das Telefonieren: WER ruft an, WAS ist passiert, WO ist etwas passiert, WIE VIELE Verletzte sind dort und das WARTEN auf Rückfragen ist sehr wichtig. Im Vorfeld bekam immer ein Kind ein Bild gezeigt und musste dann im Spiel bei der Feuerwehr anrufen und auf die Fragen des Feuerwehrmannes richtig antworten.
Zwei Tage später besuchten die Waldkinder dann die Feuerwehr am Dorfgemeinschaftshaus. Auch hier wurden viele Fragen beantwortet: Wie ist ein Feuerwehrauto ausgestattet? Warum brauchen Feuerwehrmänner einen Helm und die ganze Kleidung? Was muss alles angezogen werden, wenn ein Feuerwehrmann ins Feuer und in den Rauch muss, der doch so gefährlich ist. Axel Labrenz hat es dann genau anhand seiner Atemschutzausrüstung erklärt.
Jedes Kind durfte sich dann als Feuerwehrmann oder -frau versuchen und mit einer Kübelspritze einige Wasserflaschen von einem Tisch spritzen. Zum Abschluss bekamen sie dann eine Urkunde: „Ich weiß Bescheid. Ich spiele nicht mit dem Feuer!“ und ein Buch geschenkt.
Die Waldkinder vom Waldkindergarten Buchholz/Aller möchten sich auf diesem Wege recht herzlich bei Thorsten Grünhagen und Axel Labrenz für die beiden tollen und interessanten Tage bedanken.