Jahreshauptversammlung Feuerwehr Schwarmstedt „Hier fühlt man sich heimisch“

Ein aufregendes Jahr hatten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Schwarmstedt. Foto: A. Zihli
Schwarmstedt (az). Das letzte Jahr war für die Feuerwehr Schwarmstedt sehr ereignisreich und wie viel die Kameraden zu tun gehabt haben zeigte sich in der vergangenen Woche beim Rückblick auf der Jahreshauptversammlung. ,,100 Jahre Feuerwehr Schwarmstedt war gestern, was ist morgen?'', eröffnete Ortsbrandmeister Wilfried von Bostel die Veranstaltung. ,,Die Feuerwehr Schwarmstedt geht mit der Zeit und dem Blick nach vorn''. Dieses Motto spiegelte sich auch in der im letzten Jahr gegründeten Kinderfeuer wieder. Die Feuerwehr Schwarmstedt hatte im Jahr 2010 insgesamt 72 Einsätze, davon waren 37 Brandeinsätze und 35 technische Hilfeleistungen. Leider konnte eine Person nur noch Tod geborgen werden, des weiteren gab es acht Personen, die bei Verkehrsunfällen gerettet wurden. Ein besonderer Einsatz war wohl der Gefahrguteinsatz auf der Raststätte Allertal, wo insgesamt 28.000 Kilogramm heißer Schwefel aus einem Lkw ausgetreten waren, die Abfahrt wurde für mehrere Stunden gesperrt. Ebenfalls waren die Scheunenbrände in Marklendorf besonders, gleich zweimal in einem Jahr hatte ein bis heute unbekannter Brandstifter zwei Scheunen in Brand gesteckt. Ein eher ungewöhnlicher Einsatz war wohl die Rettung zweier Rinder aus der Leine. All diese Einsätze wurden mit den 55 aktiven Mitgliedern, darunter elf Frauen, bewältigt. 16 Mitglieder besitzt die Jugendfeuerwehr, 20 Mitglieder die Kinderfeuerwehr. 17 Mitglieder sind in der Altersabteilung vertreten und 155 fördernde Mitglieder, somit gibt es aktuell 263 Mitglieder in der Feuerwehr Schwarmstedt.

Insgesamt hat die Feuerwehr laut Dienstbücher 8.902 Stunden abgeleistet, darunter fallen 2.235 Stunden in Einsätzen, 2.765 Stunden für Ausbildung, 845 Stunden in Wettbewerben, 487 für Branderzeihung/vorbeugender Brandschutz und für allgemeine Dinge wurden 1.289 Stunden investiert. Bei der Vorbereitung und Durchführung für die Feierlichkeiten zur 100järigen Jubiläumsfeier wurden noch einmal 1.280 Stunden investiert. Die Ergänzungsberichte des Sicherheitsbeauftragten Günter Volbers, des Jugendfeuerwehrwart Oliver Beesch, des Atemschutzgerätewarts Andre Dehnbostel, des Gerätewartes Michael Volbers, des Tauchwartes Markus Wiebe und der Kinderfeuerwehrwartin Melanie Dehnbostel, gaben den Versammlungsmitgliedern noch einmal eine detaillierte Übersicht vom Jahr 2010.
Eine Beförderung in den Dienstgrad des Feuerwehrmann/ Feuerwehrfrau erhielten Olaf Jacobsen, Karina Titsch, Frank Reichenbach, Jessica Jackwerth und Meike Siedentopf. Geehrt für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Karl Heinrich Volbers. Am Ende der Jahreshauptversammlung gab es noch eine besondere Ehrung. Samtgemeindebürgermeister Hans-Wilhelm Frische erhielt von den Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr Schwarmstet ein Geschenk, da er das letzte Mal an einer Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Schwarmstedt teilnehmen wird, bevor er in den Ruhestand geht. Hans-Wilhelm Frische betonte: ,,Ich komme gerne hier her, hier fühlt man sich heimisch''. Er versicherte, dass er auch nach seiner Amtszeit, der Feuerwehr Schwarmstedt treu zur Seite stehen werde.
Am Ende der Jahreshauptversammlung gab es dann noch etwas zu essen und frisches Bier für die Kameraden und Kameradinnen sowie für die zahlreichen Gäste.