KGS ist jetzt offiziell Pro BerufsOrientierungsschule

Jurymitglied Personalberater Ralf Berg, Volker Linde (Leiter der Aus- und Weiterbildung bei der Industrie- und Handelskammer), Karla Schulz, AWT-Fachbereichsleiter Kay Kretzer, Gesamtschuldirektor Tjark Ommen, Hauptschulzweigleiter Jens Weber, Marcel Kaluza (Corazon); untere Reihe: Christiane Scholl von der Landesschulbehörde, Shanara Zorn, Jamie-Lee Zorn, Jonas Fischer und David Kaluza.

Feierliche Übergabe der Zertifizierungsurkunde in Lüneburg

Schwarmstedt. Am 10. Mai reiste eine Delegation der Wilhelm-Röpke-Schule nach Lüneburg. Gesamtschuldirektor Tjark Ommen, Hauptschulzweigleiter Jens Weber und AWT-Fachbereichsleiter Kay Kretzer waren in den Großen Saal der Handwerkskammer geladen, um dort im feierlichen Rahmen gemeinsam mit 19 weiteren niedersächsischen Schulen von Arne Paulsen und seinem Team das Siegel „Pro BerufsOrientierung“ entgegenzunehmen. Begleitet wurden die Schulleitungsmitglieder von der Schulband „Corazon“ mit Shanara und Jamie Lee Zorn und Marcel und David Kaluza, dem Tontechniker Jonas Fischer und der Veranstaltungsorganisatorin der Schule Karla Schulz. In ihrer Begrüßungsrede hob die Projektleiterin Christiane Scholl von der Landesschulbehörde noch einmal die große Bedeutung der Berufsorientierung in den Schulen hervor, die auch für die Landesregierung einen bildungspolitischen Schwerpunkt darstelle. Im Projekt „proBerufsOrientierung! Schule-Wirtschaft“ werden Schulen ausgezeichnet, die die Berufsorientierung ihrer Schülerinnen und Schüler in besonders herausragender Weise umsetzen. Die einzelnen Schulen erhielten dann aus den Händen von Arne Paulsen und Christiane Scholl und ihren jeweiligen Jurymitgliedern eine Urkunde und ein Schild mit dem Logo. Die Wilhelm-Röpke-Schule beeindruckte bei dieser Veranstaltung mit einem umfassenden und herausragenden Konzept. Die Schule hat ihr Ziel, die Jugendlichen auch über den Schulabschluss hinweg zu formen und zu begleiten, in beeindruckendem Maße umgesetzt. Deutlich wurde das auch an der Band „Corazon“, in der Schüler/innen des Hauptschul-, des Realschul- und des Gymnasialzweiges gemeinsam musizieren; weit über dem üblichen Niveau mit selbst geschriebenen Texten und selbst komponierten Melodien. Dass die Technik von Jonas Fischer als Mitglied der Veranstaltungs-AG der Schule perfekt umgesetzt wurde, typisch für diese Schule. So konnten Tjark Ommen und sein Team auch noch nach der Veranstaltung viel Lob für ihre Schule entgegennehmen, sei es von Günter Neumann, dem Chef der Handwerkskammer, von Christiane Scholl oder von Wirtschaftsfachmann Ralf Berg, der als Jurymitglied schon in Schwarmstedt mit Lob nicht gespart hatte.