Klingbeil zeigte sich sehr beeindruckt

Abgeordneter Lars Klingbei (r.) im Gespräch mit Weltvogelparkgeschäftsführer Geer Scheres.

Vogelpark zufrieden mit der aktuellen Entwicklung

Walsrode. Im Rahmen seiner sechswöchigen „Tour der Ideen“ traf sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil gemeinsam mit Bürgermeister Michael Lebid und Vertretern aus dem SPD-Ortsverein Bomlitz am Dienstag zum Gedankenaustausch mit der Geschäftsführung des Weltvogelparks Walsrode. Bereits heute sei der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Vogelpark-Region. Den positiven Trend bei den Besucherzahlen in den vergangenen Jahren gelte es zu festigen und auszubauen. Bei dem Treffen ging es Klingbeil vor allem darum zu erfahren, inwieweit die Politik vor Ort und in Berlin die Aktivitäten des Parks unterstützen kann. Geschäftsführer Geer Scheres zeigte sich zufrieden mit den Ansprechpartnern in der Region und lobte die regionale Tourismusförderung. „Als einer der wenigen Freizeiteinrichtungen haben wir die Besucherzahlen in 2010 stabil halten können, während aus der Branche zu hören ist, das die Zahlen um bis zu 20% zurückgegangen sind“, so Scheres. „Wir sind sicher, dass unser Konzept aufgehen wird und der Vogelpark eine vielversprechende Zukunft hat“, sagte Scheres weiter. Unter Anderem seien umfassende Investitionen in die Parkanlage erfolgt. Tierpfleger und Vogeltrainer wurden zusätzlich als Ranger eingesetzt, um den Besuchern spannendes Insider-Wissen und Anekdoten über die Vögel und dem Park zu erzählen. Ranger begleiteten auch Besuchergruppen oder Schulklassen durch den Park. Dabei ist der Vogelpark kein Vergnügungspark im herkömmlichen Sinne, sondern leistet auch einen wichtigen Betrag zum Artenschutz. Eine eigene Stiftung ermöglicht es eine Jungvogelaufzuchtstation zu unterhalten, in der bereits hunderte vom Aussterben bedrohter Arten nachgezüchtet wurden. Kooperationen mit anderen Parks und Zoos weltweit und Auswilderungsprojekte sichern ein Fortbestehen gefährdeter Vogelgattungen. Insgesamt solle der ursprüngliche Kern des Vogelparks wieder herausgebildet werden. Klingbeil zeigte sich erfreut über die positive Entwicklung des Parks. „Die neuen Betreiber haben der Region sehr geholfen, mit dem Weltvogelpark einen wichtigen Identitätspunkt des Heidekreises am Leben zu halten“, so Klingbeil weiter. Während seines Besuches führte Klingbeil auch ein Gespräch mit dem regionalen Tourismusmanager Thomas Neubert, der seit Anfang des Jahres als Regionalmanager der Tourismus-Dachgesellschaft „Lüneburger Heide GmbH“ für die Vogelpark-Region zuständig ist. „Das Konzept mit ehrlichen, soliden Produkten Besucher zu überzeugen und die enge Zusammenarbeit mit allen Anbietern vor Ort zu suchen, halte ich für den richtigen Weg“, so Klingbeil. „Die Region muss sich als Einheit verstehen und gemeinsam die Vorzüge und Attraktivität unseres Heidekreises vermitteln und besonders im Bereich Kurzurlaub spontan und innovativ agieren“. Lars Klingbeil unterstrich, dass der Tourismus in der Region mit der Arbeit des Regionalbüros vorangebracht werde und sicherte allen Akteuren seine Unterstützung zu.