Leben und Glauben zwischen Tradition und Moderne

Evangelische Christen im ehemaligen Ostpreußen

Schwarmstedt. Der Gottesdienst in der Schwarmstedter St. Laurentius-Kirche am Sonntag, 17. Juni, um 17 Uhr steht unter einer ganz besonderen Überschrift: Leben und Glauben zwischen Tradition und Moderne - evangelische Christen im ehemaligen Ostpreußen. Seit langen Jahren pflegt die Schwarmstedter Kirchengemeinde enge Beziehungen zu den evangelischen Kirchengemeinden im Kaliningrader Gebiet. Während in den Anfangsjahren der Aspekt der materiellen Hilfe alle Priorität innehatte, hat sich das Verhältnis in den letzten Jahren gewandelt
- neben der (immer noch) notwendigen humanitären Hilfe, gerät zunehmend der
Begegnungsaspekt mit den Menschen der einzelnen Micro-Gemeinden stärker in den Fokus. Wechselseitige Besuche haben hier einen neuen Blick geöffnet. „Früher haben wir in großen LKW-Konvois Hilfsgüter nach Ostpreußen gefahren. Heute nehmen wir uns viel mehr Zeit, mit den Menschen zu sprechen und aus ihrer Lebenswirklichkeit zu lernen. Durch diese Begegnungen habe ich viele Impulse für mein eigenes Leben erhalten", sagt Helia Sauerwein, die den Gottesdienst am Sonntag mit vorbereitet und gestaltet. Extra für diesen Gottesdienst reist Pastor Heye Osterwald aus Hamburg an. Pastor Osterwald war von 2002 bis 2008 Propst in Kaliningrad. Er wird aus seinem Erfahrungen berichten und auch die predigt halten.
Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von der Kirchenband „Common
Cause" unter der Leitung von Sven Quittkat: "Eigentlich hat sich die
Kirchenband aufgelöst, weil die Bandmitglieder durch Schule und Studium
nicht mehr in Schwarmstedt sind. Aber hier spielen wir noch einmal zusammen
- Common Cause reloaded."