Lesung mit Kai Lüftner

Der Autor verstand es, die Kinder in seinen Bann zu ziehen.

Ganz besonderes Erlebnis für Grundschüler

Schwarmstedt. Kürzlich erlebten die Kinder der dritten und vierten Klassen der Grundschule Schwarmstedt in der Samtgemeindebücherei Schwarmstedt eine spannende und außergewöhnliche Lesung mit dem Autoren Kai Lüftner, welcher in Berlin lebt und heute als Hörbuchbearbeiter, Regisseur und seit einigen Jahren auch als Kinder- und Jugendbuchautor arbeitet.
Die dritten Klassen pilgerten bereits ganz früh am Morgen in Richtung Uhle-Hof und so begann um 9 Uhr für die Schüler eine einzigartige und mitreißende Lesung. Im Mittelpunkt standen die Milchpiraten der Insel Pong aus dem Buch „Volle Kraft voraus! – Total krasse Ferien“. Das Buch handelt von der ungefähr coolsten Bande, die man sich vorstellen kann. Zum Ferienbeginn schmeißen die Oberpiraten Matz und Bruno eine wilde Party. Alle sind gekommen: der starke Tetje, der coole Lewin, Schlaubi und Alleswisser, Hansi der Träumer, die Zwillinge Jona und Jano, und Birk mit der dicken Brille. Sogar Lewins Schwester Swanni, obwohl die ein Mädchen ist und ganz bestimmt kein Milchpirat. Dann fängt der Sommer endlich richtig an: mit dem größten Schlamassel aller Zeiten!
Kai Lüftner verstand es von der ersten Minute an, die Aufmerksamkeit der Kinder zu binden. Sein lebhaftes Vorlesen und dass er jedem Milchpiraten eine eigene Stimme gab, machte es den Kindern wunderbar möglich, dem Vorgetragenen zu folgen. Besonders faszinierend war für die Schüler dabei seine Gesichtsmimik und sein voller Körpereinsatz zu beobachten. Das Highlight war zum Schluss das Milchpiratenlied, welches er mit Gitarre begleitete und die Kinder so mit einbezog, dass am Ende alle lauthals mitsangen.
Danach wurde es für die vierten Klassen etwas ruhiger und düsterer, denn sie bekamen den Anfang des Buches „Die Finstersteins – Wehe, wer die Toten weckt“ zu hören. Dieses Buch handelt von dem Jungen Fred, dessen Leben ziemlich verrückt ist, da er auf dem Friedhof wohnt. Statt abends vor dem Fernseher zu hocken, kontrolliert er, ob auch alle Grüfte gut verschlossen sind. Als er eines Tages auf eine uralte Gruft mit einem Krokodil über dem Eingang stößt und darin eine ganze Familie spukiger Steinskulpturen entdeckt, wird es erst so richtig schräg. Und als er diese Figuren auch noch aus Versehen zum Leben erweckt, mitsamt Krokodil, versteht sich, ist Ärger vorprogrammiert!
Auch hier konnte der Autor die Kinder für seine Geschichte begeistern. Besonders der Wechsel zwischen den aufregend lustigen und den ruhigen, düsteren Szenen gelang im sehr gut. Er nutzte dafür ein Lamellophon, eine kleine Holzbox, mit der man Töne erklingen lassen kann. Immer wenn es um die Familie von Finstersteins ging, erklang eine kleine Melodie und die Kinder waren mucksmäuschenstill und ganz aufmerksam.
Zum Abschluss durften die Kinder den Autor mit Fragen löchern, die er mit viel Geduld und Ausdauer ehrlich beantwortete. Die Kinder wurden immer mutiger und waren mit Eifer und Interesse bei der Sache. Außerdem verschafften sich die Kinder einen Überblick über die Bücher von Kai Lüftner, die von der Samtgemeindebücherei anlässlich der Lesung neu angeschafft wurden.
„Diese Lesung war ein ganz besonderes Erlebnis für die Kinder! So weckt man die Lust und den Spaß am Lesen!“, freuten sich die beiden Hauptverantwortlichen Anne-Christine Scheidler und Kathrin Religa über den gelungenen Vormittag. Durch die Zusammenarbeit von der Samtgemeindebücherei Schwarmstedt mit der Grundschule Schwarmstedt und dem Elternförderkreis der Schule war es möglich, diese Veranstaltungen zu organisieren.