Mit Samtgemeindejugendring unterwegs

Den Schwarmstedter Jugendlichen gefiel der Besuch beim Radiosender.

Jugendliche aus Schwarmstedt erkunden Radiosender

Schwarmstedt. Seit Jahren bieten Firmen den Kindern und Jugendlichen aus Schwarmstedt und Umgebung die Möglichkeit, im Rahmen des Ferienprogramms einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. In diesem Jahr gelang es Peter Brandt aus dem Vorstand des Samtgemeindejugendring Schwarmstedt einen Besuch beim Radiosender Antenne Niedersachsen zu organisieren. Ein interessantes Angebot, das 17 Jugendliche wahrnahmen. Nach einer gemeinsamen Fahrt im erixx ging es zu Fuß zum Studio, wo die Gruppe von Kathrin Runte begrüßt wurde. Sie ist Mitarbeiterin von Geschäftsführer Kai Fischer, der es sich nicht nehmen ließ, die Gäste dann auch selbst willkommen zu heißen. Gleich darauf kam Felix Straube dazu, der Mann, der in der Morningshow den Hut auf hat. Er erklärte den Jugendlichen den Ablauf in einem Radiosender und die Besonderheiten eines Privatsenders, der sich über Werbung finanziert.
Nachdem die ersten Fragen beantwortet waren, ging es weiter zu Elke Weist, die live, alle mussten mucksmäuschenstill sein, die Nachrichten verlas. Nach dem Besuch des Verkehrsstudios, bei dem Felix Straube die „Echtzeitmessung“ erklärte, die nur Antenne Niedersachsen bietet, war die nächste Station das Studio mit „Schollmayer“. Viele Monitore mit Bildern unter anderem von diversen Fernsehsendern zeigten „Schollmayer“, was auf der Welt so los ist. So kann er immer aktuell reagieren und seine Hörer auf dem Laufenden halten. Nachdem viele Fragen beantwortet waren, galt es wieder ganz still zu sein. Nachdem einer der Jugendlichen auf einen roten Knopf gedrückt hatte, war „Schollmayer“ auf Sendung. Es war faszinierend, wenn man darüber nachdachte, dass alles, was jetzt im Studio gesagt wurde, auch gleich in ganz Niedersachsen zu hören war. Felix Straube erläuterte die Aufteilung des Sendegebietes in Regionen. So können die Redakteure, gut zugeschnitten auf einen kleinen Bereich auch regionale Nachrichten vermitteln und auch die Werbung einer kleineren örtlichen Firma ist hier bezahlbar und passgerecht zugeschnitten.
In der Online-Redaktion waren die Mitarbeiter dabei, die Homepage und die sozialen Netzwerke zu pflegen. Ob Facebook oder Twitter; Antenne ist präsent.
Zum Abschluss durften die Teilnehmer Felix Straube noch einmal mit Fragen löchern, die er allesamt engagiert und gut verständlich beantwortete. Dann wurde noch ein gemeinsames Foto gemacht und alle erhielten eine Tasche mit Erinnerungsgeschenken. Sehr zufrieden und um einiges schlauer als vorher schaute man zum Abschied noch kurz auf einen kleinen Snack bei einem allseits bekannten Schnellrestaurant vorbei und fuhr dann „wieder pünktlich“ nach Hause zurück.