Neues aus der Teestuv

Die Teestuv wird von älterern Mitbürgern gerne angenommen.

Betreuung für ältere und demente Mitbürger

Bomlitz. Eine Auffahrt für Rollstuhlfahrer, ein Fahrdienst für die zu Betreuenden und ein erweitertes Angebot für ältere und an Demenz erkrankte Menschen! In der Teestuv Bomlitz, der Tageseinrichtung, des Betreuungsangebotes der Sozialstation Bad Fallingbostel im Waldstadion Bomlitz, hat sich einiges getan! Alles neu macht der Mai? „Nein, die Auffahrt für Rollstuhl-fahrer hatten wir schon im letzten Jahr bauen lassen“, informiert Elly Heerlein, Leiterin und Ansprechpartnerin der Teestuv. Sehr glücklich schätzt sich das Teestuv-Team, dass nun ein Fahrdienst für die zu Betreuenden bereit steht. Seit Anfang des Monats ist es nun auch zusätzlich am Mittwochnachmittag möglich, dass pflegende Angehörige ihre Lieben in der Zeit von 14 bis 17 Uhr, der Obhut der Teestuv überlassen. „Der Bedarf war einfach da“, betonte Elly Herrlein und fügte hinzu: „Die Donnerstags-Gruppe, von 14 bis 17 Uhr, sprengte den Rahmen.“ Neben dem Mittwoch und Donnerstag, steht auch nach wie vor am Dienstagvormittag, von 10 bis 13 Uhr, die Einrichtung den Besuchern zur Verfügung. Malen, basteln, spielen, singen oder kochen, Geschichten hören und Memory-Spiele stehen auf dem Programm. Der Wonnemonat Mai wurde mit einem kleinen Grillfest gefeiert. Hierzu waren alle zu Betreuenden eingeladen, die eifrig Salate schnippelten und eine Früchtebowle zubereiteten, bevor die Angehörigen dazu kamen, um gemeinsam auf den Mai anzustoßen. Musikalisch bereichert wurde der Nachmittag mit dem Akkorde-onspieler Wilhelm Denecke, der schöne alte Volksweisen zum Besten gab, zu denen eifrig mitgesungen wurde. Wer beim nächsten Treff gerne dabei sein möchte oder sich als ehrenamtlicher Helfer engagieren möchte, kann sich gerne bei der Sozialstation in Bad Fallingbostel unter der Rufnummer 05162/3081 melden.