Neujahresgruß des Bürgermeisters Erich Lohse, Bürgermeister der Gemeinde Gilten

Erich Lohse
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wie auch schon im letzten Jahr möchte ich für das ablaufende Jahr Bilanz ziehen und einen Ausblick für das nächste Jahr wagen. Zunächst heiße ich an dieser Stelle alle Neubürger in unserer Gemeinde herzlich willkommen verbunden mit dem Wunsch, dass Sie sich hier schnell heimisch fühlen werden.
In vielen Dingen, die wir uns für die Gemeinde Gilten vorgenommen haben, sind wir in diesem Jahr ein gutes Stück weiter vorangekommen.
Im Ortsteil Norddrebber konnten wir mit finanzieller Unterstützung der Jagd-
genossenschaft den Buchenbaumweg, Rießenweg, Fuchsberg und den Lehmkuhlenweg sanieren. Die Jagdgenossenschaft Nienhagen unterstützt uns bei der Sanierung des Weges „In der Heide“. Die Verträge sind unterschrieben. Im Ortsteil Gilten wurde das Dreieck „Lindenstraße/Am Hohen Feld“ neu gestaltet. Jetzt schon meinen Dank an die Anwohner, die im Frühjahr die Bepflanzung und die Pflege übernehmen. Der DSL-Ausbau für die Ortsteile Gilten, Nienhagen und Norddrebber, der nur durch die Solidarität der Bürgerinnen und Bürger zustande kommen konnte, ist abgeschlossen. Dadurch können die Privathaushalte und Gewerbetreibenden endlich das schnelle Internet nutzen und werden nicht mehr gegenüber anderen Regionen benachteiligt. Bei wenigen Anschlüssen treten zwar noch Probleme auf, die aber in den nächsten Wochen durch die Telekom behoben werden sollen. Den Abschluss der Arbeiten wollen wir im neuen Jahr gebührend feiern. Hierzu werde ich zu gegebener Zeit einladen.
Für den ersten Bauabschnitt des Hochwasserschutzes der Unteren Leine zwischen Norddrebber und Gilten konnte am 28. Oktober der erste Spatenstich durch- geführt und der Auftrag vergeben werden. Uns ist es dabei gelungen, den Sand des alten Bahndammes in Gilten zu kaufen, um ihn für den Deich zu nutzen und damit gegebenenfalls die Deichhöhe zu senken. Ich danke dem Land Niedersachsen, dem Landkreis, der Samtgemeinde und der Gemeinde Schwarmstedt für die finanzielle Unterstützung, ohne die der Bau des Deiches nicht hätte realisiert werden können. Auch der geplante Bau größerer Windkraftanlagen im Bereich zwischen Suderbruch und Nienhagen wird sicherlich weiter auf der Tagesordnung stehen. Um die Wertschöpfung und die Steuereinnahmen zu 100 Prozent in unserer Region zu behalten, hoffe ich, dass die zukünftige Betreibergesellschaft den Sitz in unserer Gemeinde haben wird. Hierzu finden derzeit Gespräche statt.
Die Wirtschaft boomt, die Arbeitslosenzahlen sinken - ein gutes Zeichen für unser Land. Doch die finanziellen Möglichkeiten in unserer Gemeinde sind begrenzt und wir müssen weiterhin sehr sparsam mit unseren Mitteln umgehen, um auch im nächsten Jahr wichtige Investitionen durchführen zu können. So geht beispielsweise der Deichbau hoffentlich in die zweite Phase. Auch die Instandhaltung von Straßen und Wege erfordert weitere finanzielle Mittel. Nicht zu vergessen die Förderung unseres Kindergartens, der mir ein besonderes Anliegen ist.
Verbunden mit diesem Neujahrsgruß danke ich wie immer allen Bürgerinnen und Bürgern, die im vergangenen Jahr in den Vereinen, Verbänden, Feuerwehren und anderen Gruppen und Einrichtungen ehrenamtlich zum Wohle der Gemeinde tätig waren. Durch ihren persönlichen Einsatz, oft auch neben der beruflichen Tätigkeit, machen sie das Leben in unserer Gemeinde noch lebenswerter. Ich danke auch allen Einwohnern unserer Gemeinde für das gute Miteinander sowie den Kolleginnen und Kollegen im Rat und der Verwaltung für die gute Zusammenarbeit.
Im Namen des Gemeinderates und der Verwaltung wünsche ich Ihnen, Ihren Familien und Freunden ein gesundes, zufriedenes und erfolgreiches Jahr 2011. Mögen Ihre Wünsche in Erfüllung gehen.

Ihr Erich Lohse