Neujahrsgrüße aus Schwarmstedt

Claudia Schiesgeries
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde Schwarmstedt,
ein recht turbulentes 2014 liegt hinter uns und ein Jahr mit vielen sichtbaren Veränderungen beginnt.
Durch zahlreiche bauliche Vorhaben wird sich das Ortsbild von Schwarmstedt verändern. Was durch etliche Beschlüsse in den letzten Jahren auf den Weg gebracht worden ist, wird nun umgesetzt.
Besonders erfreulich finde ich, dass sich neue Investoren gefunden haben, um das Generationsübergreifende Wohnprojekt „Wohnen Am Apfelgarten“ zu beginnen, was man bereits deutlich erkennen kann. Dort wo sich die ehemalige Straßenmeisterei befand, wird demnächst mit dem Neubau der Johanniter Rettungswache begonnen. Sind dort die Arbeiten beendet können die Bauarbeiten für den neuen Edeka- und Aldi-Markt beginnen.
Wohnraum für Familien wird geschaffen, dank der guten Infrastruktur in Schwarmstedt, Nachfrage und niedrigen Zinsen. Ein größeres Wohngebiet wird Am Bornberg und ein kleineres in Bothmer entstehen. Sie sehen an vielen Stellen wird sich das Ortsbild verändern.
Durch unseren doch sehr aktiven Samtgemeindebürgermeister Herrn Gehrs in Sachen „Schnelles Internet“, werden hier auch noch zwei Pilotprojekte entstehen, wo Glasfaser bis ans Haus gelegt wird. Durch die Zusammenarbeit von der Firma htp und der Avacon bekommen wir ein nicht nur schnelles, sondern auch noch günstiges Internet. Alleine die Ausbaukosten hätte sich die Gemeinde nie leisten können.
Hierfür möchte ich mich vor allem bei den Mitbürgern und Vereinen bedanken die durch ihre Interessensbekundungen und persönliches Engagement, dieses ermöglicht haben. Ganz besonders möchte ich den Grindauern für ihr Engagement danken, die den Startschuss für unsere Gemeinde gegeben haben und das Ziel, dass Schwarmstedt und Bothmer folgen konnten ermöglicht haben.
Entschuldigung an meine Amtskollegen der Nachbargemeinden, aber ich schreibe ja für die Gemeinde Schwarmstedt.
Aber wo Licht ist fällt auch Schatten. Der Leerstand im Ortskern wird uns in den nächsten Jahren sehr beschäftigen. Der Penny-Markt zieht sich aus dem Ortskern zurück und hat in einer öffentlichen Sitzung seine neuen Pläne vorgestellt. Dieses führte nicht nur für freudige Gesichter, denn der Leerstand im Ortskern ist überall sichtbar. Hier werden wir nach wie vor stark gefordert sein um einen attraktiven Ortskern erhalten zu können.
Aber was wäre eine aktive und attraktive Gemeinde ohne ihre Ehrenamtlichen?
Mein Dank gilt allen ehrenamtlich Tätigen in unserer Gemeinde, ob sie sich in einem Verein, Verband den Kirchen oder einfach nur einem Grünstreifen der Gemeinde verantwortlich fühlen. Für ihr Engagement kann man nicht genug Danke sagen. Danke – Danke auch an die Verwaltung und den Ratsmitgliedern für die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein glückliches und gesundes 2015.
Ihre Claudia Schiesgeries
Bürgermeisterin der Gemeinde Schwarmstedt