Neujahrsgruß der Samtgemeinde Schwarmstedt

Hans-Wilhelm Frische, Samtgemeindebürgermeister.
Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger !

Es ist seit Jahren guter Brauch, am Jahresende Rückschau auf das vergangene Jahr zu halten, sich aber auch Gedanken über das neue Jahr zu machen.
Die vorausgesagte Wirtschaftskrise hat wider Erwarten, zumindest in unserer Samtgemeinde, nicht zu den befürchteten Einnahmeausfällen und einer damit verbundenen verminderten Finanzierungsfähigkeit geführt.
Im Gegenteil, die Samtgemeinde hat die günstigen Baupreise, verbunden mit dem Konjunkturförderprogramm des Bundes, genutzt, um vielfältige Investitionen zu tätigen. Beispielhaft seien hier das Gemeinschaftshaus in Buchholz mit Sporthalle und Feuerwehrgerätehaus, der Um- und Erweiterungsbau der Grundschule in Schwarmstedt, der Deichbau in Gilten, die energetische Sanierung des Hallenbades und der Bau der Klärschlammvererdungsanlage in Schwarmstedt genannt. Dies war allerdings nur mit der Aufnahme eines Millionenkredites möglich, aber günstige Kreditkonditionen halten die Folgekosten in einem finanzierbaren Rahmen.
Die Samtgemeinde ist ihrem Ziel, eine Ganztagsbetreuung für Krippenkinder, Grundschulkinder und Schüler der KGS zu ermöglichen, mit dem Bau der Sporthalle/Mensa in Buchholz und dem Umbau der Grundschule Schwarmstedt ein großes Stück näher gekommen. Für das kommende Jahr sind der Bau von Krippen in Essel und Buchholz fest eingeplant und auch für die Einrichtung einer weiteren integrativen Kindergartengruppe wird sicherlich eine Möglichkeit gefunden werden.
Durch die vorausschauende Bereitstellung von günstigem kommunalen Bauland, verbunden mit einer überdurchschnittlich guten Infrastruktur in unserer Samtgemeinde ist es gelungen, dem sogenannten demografischen Faktor entgegenzuwirken und die Einwohnerzahlen in unserer Samtgemeinde konstant bei circa 12.200 Einwohnern zu halten. Dies sichert den nachhaltigen Bestand unserer kommunalen Einrichtungen wie den Erhalt der Schulstandorte, der Kindergärten, des Hallenbades und der Bücherei, um nur einige Beispiele zu nennen.
Ein wichtiger Standortvorteil ist die Bahnanbindung. Nachdem die Bahnhöfe in Hademstorf und Eickeloh von der DB geschlossen worden sind und nach langwierigen Verhandlungen die Einbindung der Samtgemeinde in den Zugverkehr des Großraums Hannover auch für Tageskarten näher rückt, besteht dringender Handlungsbedarf bei der Schaffung weiterer Parkplätze in Bahnhofsnähe. Die Samtgemeinde ist fest entschlossen, hier Abhilfe zu schaffen. Die Genehmigungsanträge sind bereits in Vorbereitung und auch für die Finanzierung zeichnet sich eine Lösung ab.
Der Tourismus wird für das Aller-Leine-Tal und damit auch für die Samtgemeinde Schwarmstedt immer wichtiger. Der Allerradweg und der Leine-Heideradweg kreuzen sich in unserer Samtgemeinde.
Die Samtgemeinde unternimmt erhebliche Anstrengungen, um die Attraktivität des Ortes zu steigern und Touristen zu einem längeren Aufenthalt in Schwarmstedt zu bewegen. Sichtbarer Erfolg ist die Anerkennung als „Staatlich anerkannter Erholungsort“ und die Tourist-Information wurde vom Deutschen Tourismusverband mit dem Qualitätssiegel „i-Punkt“ ausgezeichnet. Im Europäischen Dorferneuerungswettbewerb belegte das Aller-Leine-Tal den zweiten Platz.
In Schwarmstedt ist im letzten Jahr ein Boule-Platz entstanden, im kommenden Jahr soll ein Trimmpfad-Parcours und ein Kunstwerk mit Wasserspiel installiert werden; all diese Maßnahmen laden zum Verweilen ein, nicht nur die Touristen, sondern auch für alle Einwohnerinnen und Einwohner in der Samtgemeinde stellen diese Einrichtungen eine Bereicherung dar.
Die Investitionen, Maßnahmen und Veranstaltungen in der Samtgemeinde waren getragen von einem harmonischen Miteinander von Rat und Verwaltung aber das wäre alles unvollständig, wenn die Bürgerinnen und Bürger unserer Samtgemeinde nicht bereit gewesen wären, bei der Vorbereitung in Arbeitsgruppen und Dorfversammlungen mitzuwirken. Vielfach wurden die Bemühungen der Samtgemeinde durch Eigenleistungen der Einwohnerinnen und Einwohner unterstützt. Hierfür gebührt ihnen unser aller besonderer Dank.
Es hat sich im letzten Jahr ein Kulturstammtisch gegründet, der sich eine Belebung des kulturellen Angebots in Schwarmstedt zum Ziel gesetzt hat, sowie ein Bürgerstammtisch, der sich auch um viele Belange des Dorfes in Zusammenarbeit mit den Vereinen und der Politischen Gemeinde bemüht. Erste Aktion war die gelungene Organisation des diesjährigen Weihnachtsmarktes in Schwarmstedt.
Alles in allem kann man sagen, dass es uns in gemeinsamer Anstrengung gelungen ist, unsere Samtgemeinde wieder ein Stück lebens- und liebenswerter und damit auch zukunftsfähiger zu machen.
Ich hoffe und wünsche, dass wir auch weiterhin unser Gemeinwesen im bewährten Zusammenspiel von Bürgerinnen und Bürgern, Rat und Verwaltung unsere Samtgemeinde nach unseren gemeinsamen Vorstellungen gestalten.
Wir haben allen Grund, optimistisch in die Zukunft zu blicken. Die wirtschaftliche Lage hat sich entscheidend gebessert, viele arbeitslose Mitbürgerinnen und Mitbürger haben Arbeit gefunden oder werden sie in naher Zukunft finden und auch die weltpolitische Lage ist relativ stabil.
In diesem Sinne wünschen Rat und Verwaltung und auch ich ganz persönlich allen Einwohnerinnen und Einwohnern der Samtgemeinde Schwarmstedt auch für das kommende Jahr 2011 viel Glück, Erfolg, besonders Gesundheit und persönliches Wohlergehen.

Ihr Hans-Wilhelm Frische
Samtgemeindebürgermeister