Nienhagener Spielplatz eingeweiht

Ralph Rohde (v. r.), Mandy Schmuck, Manuela Kuhl, Diana Rohde, Erich Lohse, Manuel Rohde, Josephine Kuhl (12), Sabine Rohde freuen sich mit den Kindern über den neuen Spielplatz. Foto: B. Stache
 
Ralph Rohde (rechts) bei seiner Ansprache zur Spielplatzeinweihung. Foto: B. Stache

Spielgeräte werden mit Spenden finanziert

Nienhagen (st). Leuchtende Kinderaugen und fröhlich gestimmte Erwachsene gab es bei der Einweihung des Kinderspielplatzes neben dem Dorfgemeinschaftshaus in Nienhagen. Ein Spielturm mit Rutsche und Feuerwehrstange, eine große Nestschaukel sowie drei Reckstangen waren schnell von den Kindern erobert. Zum gesamten Spiel-Ensemble gehören auch noch zwei Bänke und ein Tisch – eine Spende aus Nienhagen: „Ein guter Platz für Eltern und Großeltern, während die Kinder und Enkelkinder vergnügt spielen können“, erklärte Ralph Rohde. Dem besonderen Engagement einer kleinen Gruppe engagierter Nienhagener ist der neue Spieletreffpunkt zu verdanken: Ralph Rohde, Mandy Schmuck, Manuela Kuhl, Diana Rohne und Sabine Rohde hatten sich zusammengetan, um ihre Idee zu verwirklichen. „Es hat zwar jeder eine Schaukel im Garten, aber einen sozialen Treffpunkt für die Kinder gab es nicht im Ort“, beschrieb Ralph Rohde die Ausgangssituation. „Unsere Anfrage bei der Gemeinde zur Nutzung eines freien Grundstücks am Dorfgemeinschaftshaus wurde im Januar positiv beschieden“, fügte er an. An einem Informationsabend wurden die Nienhagener Bürgerinnen und Bürger von dem fünfköpfigen Organisationsteam über das geplante Vorhaben informiert. Bei der Suche nach passenden und bezahlbaren Spielgeräten und Absprachen mit der Gemeinde war Ortsbrandmeister Eckhard Vogeler eine große Hilfe, so Rohde. Noch im Februar wurde das fertige Konzept für den Bau des Spielplatzes den Nienhagenern vorgestellt. Es stellte sich nur noch die alles entscheidende Frage nach der Bezahlung. „Die Gemeinde hatte sich bereit erklärt, den Platz und die Schilder zur Verfügung zu stellen sowie die TÜV-Abnahme zu bezahlen. Für Spielgeräte gab es aber kein Geld“, erinnert sich Ralph Rohde. Bei einer Sammelaktion im Dorf kamen 1100 Euro an Spenden zusammen, die Kreissparkasse Walsrode, die Volksbank und auch der Windpark Suderbruch beteiligten sich an der Finanzierung. Ralph Rohde, Lagerleiter bei der Spedition Hellmann in Lehrte, konnte auch noch Lieferanten der Firma mit ins Spendenboot holen. Mit viel Eigeninitiative wurde der Platz zur Aufnahme der Spielgeräte hergerichtet. Das gesamte Spielplatzprojekt kostete 5000 Euro. Landwirt Nico Schmuck unterstützte das Vorhaben mit seinem Radlader und einem Traktorgespann und brachte sich auch persönlich tatkräftig mit ein. „Die Gemeinde Gilten baut derzeit für fünf Millionen Euro einen Deich, deshalb sind unsere finanziellen Mittel ziemlich begrenzt“, erklärte Bürgermeister Erich Lohse, der während der Spielplatzeinweihung das bürgerliche Engagement der Nienhagener begrüßte. „Nienhagen boomt. Die vielen Kinder, die heute hier zur Spielplatzeinweihung gekommen sind, sind ein Beweis dafür“, freute sich der Bürgermeister. Organisator Rohde dankte in seiner Einweihungsansprache allen, „die mit ihren kleinen und großen Spenden das Projekt erst möglich gemacht haben.“ Einen besonderen Dank für ihre Hilfe richtete er an Eckehard Vogeler und Nico Schmuck, für die er ein besonderes Präsent bereithielt. Nachdem der kleine Felix, flankiert von den anderen Kindern, das Absperrband mit einer Schere durchtrennt hatte, nahmen die Kleinen ihren neuen Spielplatz in Besitz. Ralph Rohde hatte dabei schon das Folgeprojekt vor Augen: „Im kommenden Jahr soll der Spielturm um einige Geräte erweitert werden – erneut mit Spenden finanziert“, erklärte er hoffnungsvoll.