Praktische Übungen machten allen großen Spaß

Foto: Johanniter/Doris Lawrenz.

Erlebnisreicher Zukunftstag bei den Johannitern

Schwarmstedt. Am 27. April nahmen acht Schüler aus ganz verschiedenen Schulen am Zukunftstag der Johanniter-Unfall-Hilfe in Schwarmstedt teil. Ob vom Gymnasium Walsrode, der Oberschule Hodenhagen, der KGS Schwarmstedt oder der KGS Neustadt, eines hatten alle Teilnehmer gemeinsam, ein großes Interesse die Johanniter einmal näher kennenzulernen und einen Blick hinter die Kulissen des Rettungsdienstes zu werfen. Gleich zu Beginn stellten die zwölf- bis fünfzehnjährigen Schüler fest, dass die Johanniter weitaus mehr leisten als sie sich bis dahin vorgestellt hatten. Da es im Rettungsdienst aus gesetzlichen Gründen erst mit 18 Jahren möglich ist, ein Praktikum zu absolvieren, nahm sich die Johanniter-Jugend aus dem Ortsverband Aller-Leine den interessierten und letztlich begeisterten Teilnehmern an und gestaltete den Tag. Neben den Aufgaben der Johanniter durften die praktischen Übungen natürlich nicht fehlen. Herz-Lungen-Wiederbelebung, Notruf, stabile Seitenlage und das Anlegen eines Verbandes gehörten ebenfalls zum Programm wie das Tragen einer verletzten Person mit einem Bergungstuch. Nach einer ausführlichen Begehung der Wache, waren auch Fragen wie, wie sieht die Wache oder ein Rettungswagen von innen aus oder was machen die Rettungskräfte, wenn sie gerade nicht retten, beantwortet. Beim abschließenden Quiz konnten gelernte Sachen direkt wiedergegeben werden.