Projekt gegen Gewalt

Polizeimusikorchester unterstützt Grundschule

Bothmer/Schwarmstedt: Alle Menschen sind gleichwertig und gleichberechtigt. Das ist die Botschaft des Schulprojektes "Prävention gegen Gewalt - Namene" des Polizeiorchesters Niedersachsen. Unter der Leitung von Detlef Krenz war das 36-köpfige Polizeimusikorchester am Mittwoch in der Grundschule in Bothmer/Schwarmstedt zu Gast. Von der Polizeistation Schwarmstedt wurde das Projekt durch die Präventionsbeauftragte Sandra Wiechers sowie Carolin Holzbrecher begleitet. Das Polizeiorchester stellte musikalisch die Geschichte der zehnjährigen Namene vor. Namene ist in Deutschland geboren, ihre Eltern
stammen aus Afrika und Namene hat eine dunkle Hautfarbe. Sie sieht anders aus und wird deshalb gemobbt und verletzt und plötzlich tauchen Bilder von ihr im Internet auf.
Nach dem musikalischen Stück wurden die Schüler in drei Gruppen aufgeteilt, die zuvor dargestellten Themen aufgegriffen und besprochen. In zwei der Workshops ging es um Zivilcourage, Gewaltprävention, physische und seelische Gewalt, Rat und Hilfe, das Recht am eigenen Bild, Urheberrechte und Gefahren im Internet; im dritten erlernten die Schüler von den Musikern den Body-Percussion-Part des afrikanischen Tanzes des zuvor präsentierten Musikstücks. Am Ende stellten die Grundschüler die Arbeitsergebnisse aus den Gruppen vor und präsentierten zum krönenden Abschluss alle gemeinsam den afrikanischen Tanz.
Es gab ein rundum positives Fazit aller Beteiligten. Das Stück wurde sehr gut aufgenommen. Die Prävention mit Musik und Emotionen zu verbinden, kam bei den Kindern enorm gut an. Inhalte konnten auf diese Weise wirkungsvoll transportiert werden.