Rudolf Schenker gab den Startschuss

Der Startschuss für ein ungewöhnliches Projekt: Mit Unterstützung von Rudolf Schenker und vielen Sportlern aus aller Welt wollen die Kinder der Grundschule und des Kindergartens Bothmer einmal die Welt umrunden und damit Spenden für den Bau ihrer Sporthal (Foto: U. Fischer)

Einmal um die Welt für neue Sporthalle

Bothmer. Für eine neue Sporthalle einmal um die Welt. Zu diesem ungewöhnlichen Projekt gab jetzt Scorpions-Gitarrist Rudolf Schenker in seinem Wohnort Bothmer im Landkreis Soltau-Fallingbostel den Startschuss. Bei strahlendem Sonnenschein stürmten über 150 Grundschüler und Kindergartenkinder des kleinen Dorfes im Aller-Leine-Tal die ersten Kilometer auf dem weiten Weg einmal rund um den Globus. Eine fast 82 000 Kilometer lange Strecke ist zu schaffen und mithelfen kann jeder. Grund für die Aktion „Eine Halle für alle - let’s go! Einmal um die Welt!“ ist der Bau einer Sporthalle für die Grundschüler und Kindergartenkinder in Bothmer. In der Finanzierung der Halle sind neben ehrenamtlichen Arbeitsstunden auch 50.000 Euro an Spenden vorgesehen, von denen schon mehr als die Hälfte vorhanden sind. Um den fehlenden Betrag zu bekommen, wurde eine pfiffige Idee entwickelt: eine Strecke rund um den Globus soll abgelaufen werden, bei Erreichen bestimmter Städte geben Stadtpaten eine Spende für die Halle. An der Aktion können sich alle Menschen rund um den Globus beteiligen. Sie melden auf der Internetseite www.eine-halle-fuer-alle.de, per Mail an letsgo@eine-halle-fuer-alle.de), telefonisch oder schriftlich, wie viele Kilometer sie zu Fuß, auf dem Laufband, beim Radfahren, Inlineskaten oder Wandern zurückgelegt haben. Ziel ist es, innerhalb eines Jahres durch diese sportlichen Aktivitäten so viele Kilometer zu sammeln, um damit – virtuell auf einer Route im Internet – einmal die Welt zu umrunden. Schenker, gerade direkt aus in Los Angeles zurückgekehrt, wo die Mitglieder von Deutschlands berühmtester Rockband auf dem Walk of Fame ihre Handabdrücke hinterlassen haben, ist Schirmherr der Aktion. „Die Idee, eine Sporthalle für die Kinder in Eigenregie zu bauen, ist beispielhaft und zeigt, dass wir selbst es sind, die unserem Leben Gestalt und Gesicht geben können“, so Schenker. „Ich finde es gut, wenn Menschen die Ärmel hochkrempeln und etwas tun.“ Der Weltstar will auch persönlich Kilometer sammeln. So wird er bei den kommenden Konzerten seiner Abschiedstournee einen Schrittmesser am Fußgelenk tragen und damit die Strecke messen, die er pro Abend auf der Bühne zurücklegt. Der Sportverein Bothmer-Norddrebber ist Bauherr der Sporthalle. Gemeinsam mit dem Förderverein der Grundschule und dem integrativen Kindergarten Bothmer verwirklicht er das Projekt in Eigenregie. Die Finanzierung durch den LandesSportBund Niedersachsen, die Samtgemeinde Schwarmstedt, die Gemeinde Schwarmstedt und die Schulbaukasse des Landkreises wird ergänzt durch ehrenamtliche Arbeits- und Maschinenstunden und der finanziellen Eigenleistung, zu der die Aktion „Let’s go! Einmal um die Welt!“ einen wesentlichen Beitrag leisten wird.