Schattenspiel der Schule an der Alten Leine

Ganz groß in Szene gesetzt wurde „Max und Moritz“ als Schattentheater der Kunstschule Pinx Foto: A. Zihli

,,Max und Moritz Streiche'' wurden in Szene gesetzt

Schwarmstedt (az). Am vergangen Freitag fand in der Schule an der Alten Leine ein Schattentheater der Kunstschule Pinx und einigen Kinder aus der Förderschule statt. Aufgeführt wurde Max und Moritz und ihre Sieben Streiche. In Szene gesetzt wurde es von einer generationsübergreifenden Gruppe von Erwachsenen und Kindern, von Harry Natuschkas Dachbodenatelier und von Kindern der Förderschule Schwarmstedt. Der Entwurf und die künstlerische Leitung übernahm Harry Natuschka und die musikalische Leitung Margarete Jobmann mit ihrem Kinderchor dem ,,Lumpengesindel''.
Das Schattentheater kommt ursprünglich aus Asien und ist eine etwas andere Art Max und Moritz aufzuführen. Das Theater wurde einmal morgens vor den Schüler der Förderschule und Grundschule gezeigt und nachmittags vor den Eltern und Freunden. Beide Vorführungen waren gut besucht und die insgesamt Sieben Streiche wurden aufgeteilt aufgeführt. Die ersten beiden Streiche wurden vom Dachbodenatelier gespielt, die dritten und vierten von den Kindern der Förderschule und die letzten Vier vom Kinderchor ,,Lumpengesindel'' übernommen Besonderer Clou war jedoch, dass die Figuren nicht mit Handpuppen, sondern mit echten Menschen dargestellt wurden. Die Aufführung war ein voller Erfolg und wurde auch mit viel Beifall des Publikums gelobt.