Schulbau in Lindwedel vor dem Start

Container werden übergangsweise aufgestellt

Lindwedel. Mit der Erweiterung der Grundschule Lindwedel und dem Bau der Mensa beschäftigte sich am Donnerstag der Schulausschuss. Rund 1,2 Millionen Euro will die Samtgemeinde Schwarmstedt mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde Lindwedel in die Zukunft des Schulstandorts investieren, berichtet Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs. Mit dem Bau soll nach Vorliegen der Baugenehmigung im Frühjahr begonnen werden. Damit nach den Sommerferien alle Schüler gut beschult werden können, hat der Schulausschuss dem Vorschlag der Schule und der Verwaltung zugestimmt, übergangsweise einen Container aufzustellen. Dieser ist erforderlich, weil bereits im neuen Schuljahr ein achter Unterrichtsraum in Lindwedel benötigt wird, denn die Gemeinde wächst dynamisch und damit auch die Schülerzahlen. Eine weitere positive Nachricht zum Schulbau Lindwedel kommt aus dem Rathaus: Bei der kürzlich durchgeführten Submission für die Rohbaugewerke wurden Angebote deutlich unter den angesetzten Kosten abgegeben. „Bei Annahme rechnen wir mit 50.000 Euro weniger Kosten für den Steuerzahler", freut sich Björn Gehrs.