Schwerer Verkehrsunfall auf der B 3 bei Heber

Die Wrackteile waren über die gesamte Fahrbahn verteilt. Foto: Daniel Dwenger, stellvertretender Pressesprecher Kreisfeuerwehr Heidekreis

Pkw-Fahrer stirbt in seinem Fahrzeugwrack

Heidekreis. Einen Toten forderte ein schwerer Verkehrsunfall auf der B 3 zwischen Heber und Barrl am Montagnachmittag gegen 16 Uhr. Auf gerader Strecke war ein Mann in seinem Pkw mit einem voll beladenen Lkw-Gespann zusammengestoßen. Durch den Aufprall wurde die gesamte rechte Fahrzeugseite des Kleinwagens förmlich abgeschält und das Dach in Wellenform zusammengedrückt. Der Motorblock wurde ebenfalls herausgeschleudert, Trümmerteile über die gesamte B 3 verteilt. Auch der Lkw-Fahrer wurde durch den Unfall verletzt, er konnte jedoch schnell befreit werden und wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Ein ebenfalls alarmierter Rettungshubschrauber konnte den Einsatz schnell beenden, für den Pkw-Fahrer kam jede Hilfe zu spät.
Die Feuerwehren Schneverdingen, Heber und Insel sicherten die Einsatzstelle ab und fingen auslaufenden Dieselkraftstoff aus dem Tank des Lkw auf. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei befreite die Feuerwehr den schwer eingeklemmten Toten mit hydraulischem Rettungsgerät und unterstütze den Bestatter bei der Leichenbergung. Nach circa zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die B 3 war zwischen Heber und Wintermoor für mehrere Stunden voll gesperrt. Im Einsatz waren 42 Einsatzkräfte mit sieben Fahrzeugen der Feuerwehr, zwei Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber aus Hamburg sowie mehrere Polizeistreifen.