Sieg für Jugendfeuerwehr Düshorn

„Wasser marsch", hieß es hier genauso wie bei den „Großen".

Wettbewerb um Dieter-Schwarze-Plakette in Häuslingen

Häuslingen. Bei den diesjährigen Wettbewerben um die Dieter-Schwarze-Plakette in Häuslingen konnte die Gruppe aus Düshorn mit 1010,00 Punkten den Wettkampf für sich entscheiden. Das Team von Jugendfeuerwehrwartin Mareike Fieweger war völlig aus dem Häuschen vor Freude. So freute sich auch der Namensgeber der Auszeichnung Ehrenkreisbrandmeister Dieter Schwarze mit den Jugendlichen.
Auf dem zweiten Platz kam die JF Marklendorf. Platz drei sicherte sich die JF Groß Eilstorf. Die Dieter-Schwarze-Plakette ist ein Wettbewerb die ähnlich wie die Kreiswettbewerbe aufgebaut ist aber aus drei Teilen besteht. Einem dreiteiligen Löschangriff dem A-Teil und einer Schnelligkeitsübung dem B-Teil. Außerdem gibt es noch einen C-Teil bei dem allgemeine Feuerwehraufgaben wie z.B. ein Funkspruch bewältigt werden müssen. Im Gegensatz zu den Kreiswettbewerben ist der Löschangriff bei diesem Wettkampf mit Wasser also nass. In diesem Jahr gab es leider auch von “oben” mehr als genug Wasser. Im A-Teil müssen die Kinder und Jugendlichen mit möglichst wenig Fehlern einen dreiteiligen Löschangriff auf Zeit aufbauen und mit drei C-Strahlrohren Kanister von einem Ständer “schießen”.
Im B-Teil müssen auf einem 400 Meter Staffellauf verschiedene Hindernisse überwunden oder Ausrüstungsgegenstände von einem zum anderen Punkt gebracht werden. Beim C-Teil stehen Kartenkunde, feuerwehrtechnische Fragen, stabile Seitenlage und ein Funkspruch auf dem Programm. Bei der Siegehrung begrüßte Kreisjugendfeuerwehrwart Jörg Freitag neben Namensgeber Dieter Schwarze auch den aktuellen Kreisbrandmeister Uwe Quante, die Ministerin des Landes Gudrun Pieper, Landrat Manfred Ostermann, Bezirksjugendfeuerwehrwart Volker Clauss, Abschnittsleiter Süd Burkhard Schmale, den zukünftigen Abschnittsleiter Nord Thomas Ruß und viele weitere Gäste aus Feuerwehr und Politik.