Sonderpreis für Präventionsrat

Staatssekretär Hans-Georg Engelke (obere Reihe, 3.v.l.) bei der Verleihung des Sonderpreises "Schau hin und sei aktiv!" im Bundesinnenministerium Foto: BMI

„Schau hin und sei aktiv" von Staatssekretär verliehen

Schwarmstedt. Staatssekretär Hans-Georg Engelke hat heute in Berlin die fünf Finalisten des Sonderpreises "Schau hin und sei aktiv!" geehrt. Der Sonderpreis wird von der Bank ING-DiBa AG im Rahmen ihrer Ausschreibung „DibaDu und Dein Verein 2015" ausgelobt. Das Preisgeld, das die Bank im Rahmen der Vereinsaktion zur Verfügung gestellt hat, beträgt 2.000 Euro je Verein bei einem Gesamtvolumen von 10.000 Euro. Der Preis, für den der Bundesminister des Innern die Schirmherrschaft übernommen hat, würdigt engagierte Vereine, die vor allem Kinder, Jugendliche und Familien in ihren sozialen Kompetenzen unterstützen und zivilcouragiertes Handeln fördern. Hierzu betonte der Staatssekretär bei der Preisverleihung: „Sich engagieren, bevor etwas passiert. Dieses Anliegen haben sich viele kleine und große Vereine zum Ziel gesetzt. Sie machen sich beispielsweise stark für Angebote, die helfen Sozialkompetenzen zu trainieren, Aggressionen fair im gemeinsamen Sport abzubauen, junge Menschen über Gewalt aufzuklären und Gewaltbetroffene zu betreuen und zu unterstützen. Präventionsarbeit ist in allen Fällen ein aktives Bemühen darum, das Zusammenleben in unserer Gesellschaft gewaltfrei und sicher zu gestalten und dadurch den Zusammenhalt zu stärken. Dieses Engagement brauchen wir jetzt und in Zukunft." Alle fünf Finalisten waren zur Preisverleihung aus verschiedenen Regionen in Deutschland eingeladen worden.
Der Präventionsrat der Samtgemeinde Schwarmstedt fördert ein breites Spektrum von Präventionsmaßnahmen, um dadurch die Lebensbedingungen und das Sicherheitsgefühl in Schwarmstedt zu verbessern. Im Verein Lowkick Selbstverteidigung und Thai/Kickboxen aus Berlin üben Frauen und Mädchen, schwierige und angstbesetzte Situationen im Alltag zu meistern. Der Verein Goldrute aus Düren unterstützt das dortige Migrantinnen-Netzwerk gegen häusliche Gewalt finanziell und organisatorisch, damit die Migrantinnen aus verschiedenen Ländern und Kulturen ihre häusliche Krisensituation bewältigen können. Mit einem jährlichen internationalen Benefizturnier unterstützt der Verein Fußball gegen Gewalt aus Bonn die Hannah-Stiftung, die Maßnahmen und Projekte gegen sexualisierte Gewalt finanziell fördert. Der Verein Boxen macht Schule aus Montabaur hilft Schülerinnen und Schüler ihre Aggressionen kanalisiert abzubauen und Regeln für ein faires Zusammenleben zu erlernen.