Soziales Miteinander über Generationen hinweg

Paul Weiser, Melanie Holwas, Timo Heiken, Karla Schulz und Stephan „Keule“ Cordes hoffen auf viele Vereinsmitglieder, damit Jahrgangstreffen schneller geplant werden können und Ex-Schüler ihre Erfahrungen in die Schule einbringen können und damit die heutigen Schüler unterstützen.

Verein der Ehemaligen der Wilhelm-Röpke-Schule gegründet

Schwarmstedt. Klassentreffen zu veranstalten ist harte Arbeit; jeder der einmal an der Planung von so einem Event beteiligt war, weiß ein Lied davon zu singen. Da bei diesen Veranstaltungen aber immer wieder entscheidende Personen fehlen, weil sie im Laufe der Schulzeit den Schulzweig gewechselt haben, vielleicht auch sitzen geblieben sind oder weggezogen, beschlossen einige Schülerinnen und Schüler, die vor zehn Jahren aus der Wilhelm-Röpke-Schule entlassen worden sind, ein Jahrgangstreffen zu organisieren. Das bedeutet noch mehr Arbeit.
Schnell kam man auf die Idee einen Verein zu gründen, der das ganze professionalisiert und in enger Verbindung zur Schule unterstützt. Mit dem Gesamtschuldirektor Tjark Ommen, dem Gymnasialzweigleiter Timo Heiken und der langjährigen SV-Verbindungslehrerin Karla Schulz fand man tatkräftige Unterstützer. Um das Ganze auf mehrere Schülergenerationen zu erweitern holten sich Melanie Holwas, Steffi Bloch und Paulina Kubuszkajtys mit Paul Weiser, Stephan „Keule“ Cordes, Sascha Stapf, Manuela Bock und Viva Dirkopf Ex-Schüler mit ins Boot, die dafür sorgen, dass fast jeder Schwarmstedter ein bekanntes Gesicht entdeckt. Der Name „Verein der Ehemaligen der Wilhelm-Röpke-Schule" sagt schon, dass auch Lehrer willkommen sind, denn ohne sie sind Klassentreffen nur halb so schön. Neben der Geselligkeit, die so in Zukunft problemlos ermöglicht wird, soll durch die Begegnung ehemaliger Schüler und ihrer Lehrkräfte die Unterstützung der Wilhelm-Röpke-Schule und ihrer derzeitigen Schüler erreicht werden. Schon heute sind Ehemalige im Patenmodell für die nächste Generation ehrenamtlich tätig, dies kann im gesamten Berufsfindungsbereich professionalisiert und gefestigt werden; man übernimmt Verantwortung und sorgt für die Vernetzung der gesamten Region.
Außerdem wird man über Newsletter regelmäßig mit den neuesten Meldungen über die Vereinsmitglieder und aus der KGS versorgt. Mit dem Mitgliedsbeitrag von zwölf Euro pro Jahr unterstützt man die Schule und kann an den regelmäßig stattfindenden Events teilnehmen; eine erste Party für Vereinsmitglieder wird am Sonnabend, 15. September, in der Mensa der KGS stattfinden. Bis dahin hoffen die Gründungsmitglieder auf viele Beitritte, so dass es richtig voll wird. Gewählte Vertreter sind: 1. Vorsitzende Melanie Holwas, 2. Vorsitzende Manuela Bock, 3. Kassenwart Timo Heiken, 4. Schriftführerinnen Viva-Sophia Dirkopf und Paulina Kubuszkajtys, 5. Beisitzer Stefanie Bloch, Stephan Cordes, Paul Weiser, Sascha Stapf. Außerdem nehmen Tjark Ommen und Karla Schulz in beratender Funktion an den Vorstandssitzungen teil. Das Beitrittsformular kann man als PDF-Datei auf der Homepage der KGS www.kgs-schwarmstedt.de herunterladen und ausgefüllt an die Adresse der Schule senden.