SPD besichtigt Neubaugebiet

Die Mitglieder der SPD-Fraktion bei der Neubaugebietsbesichtigung in Essel.

Vorrangige Berücksichtigung Esseler Interessenten

Schwarmstedt. Mitglieder des Vorstandes des SPD-Ortsvereins Schwarmstedt besichtigten vor der letzten Vorstandssitzung das Neubaugebiet in Essel. Der Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Essel, Jürgen Hildebrandt, erläuterte den Baufortschritt und die weitere Planung. „Durch unsere Initiative wird beim Grundstückskauf ein Baukindergeld von 1.500 Euro je Kind gewährt. Dieser Schritt hat entscheidend dazu beigetragen die Attraktivität des Gebietes zu erhöhen“, stellte Jürgen Hildebrandt fest. Weiterhin führte er aus, dass für die weiteren Bauplätze mehr Interessenten vorgemerkt sind als Grundstücke angeboten werden können. „Wir sprechen uns für eine vorrangige Berücksichtigung Esseler Interessenten aus und hoffen, dass dies schnellstmöglich – nach dem Windhundprinzip – umgesetzt wird“, informierte Hildebrandt weiter.
Der Vorstand zeigte sich vom Umfang des Neubaugebietes und über die geplante Erweiterung mit den zweiten und vierten Bauabschnitten beindruckt. „Mit den Neubauaktivitäten steuern wir dem demographischen Wandel erfolgreich entgegen. Nachdem die Anschlussbebauung in Bothmer in Kürze fortgesetzt werden kann, müssen wir für eine weitere Schaffung von Bauplätzen sorgen“; forderte der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Schwarmstedt, Detlev Rogoll.
Der Vorstand wird im Sommerhalbjahr im Rahmen seiner Sitzungen weiterhin markante und wichtige Bereiche in der Samtgemeine aufsuchen. Anregungen werden unter info@spd-schwarmstedt.de gerne entgegengenommen.