SPD kann Maximum an Listen-Plätzen ausschöpfen

Die Kandidaten der SPD für den Samtgemeinderat Schwarmstedt. Foto: SPD Schwarmstedt

Kandidaten-Ansturm bei der SPD für den Samtgemeinderat Schwarmstedt

Schwarmstedt.  Es läuft gut für die  SPD in der Samtgemeinde Schwarmstedt. Von Politikverdrossenheit, fehlendem Engagement ist hier nichts zu spüren. Anders als vielerorts üblich herrscht bei den Sozialdemokraten bei der Aufstellung der Listen für den Samtgemeinderat kein Mangel an guten Kandidaten, sondern ein Kandidaten-Überschuss. Die SPD musste sich daher in ihrer jüngsten Mitgliederversammlung auf  35 Kandidatinnen und Kandidaten beschränken, obwohl sie gerne weitere aufgestellt hätte. Sie  schöpft mit ihrer Liste damit nun das Maximum der zur Verfügung stehenden Plätze aus - mit dem Ziel weiterhin stärkste politische Kraft in der Samtgemeinde zu bleiben. Die  bürgernahe Arbeit, die die SPD in den vergangenen Jahren in der Samtgemeinde geleistet hat, wird  damit anerkannt. "Die Menschen wissen, dass wir kontinuierlich für sie arbeiten und nicht erst drei Monate vor der Wahl anfangen. Neue Ideen und Fortschritte, wie die Einführung des Bürgertelefons, der KGS und Ganztagsschule, günstige
Bahnangebote, schnelles Internet, Kinderbetreuungsangebote, Kfz-Zulassung und Bürgerbüro im Rathaus werden mit unserer Arbeit verbunden", erklärt Spitzenkandidat Björn Gehrs. In zahlreichen Informationsveranstaltungen, wie zum Beispiel beim Thema Ärzteversorgung, Schule und Mastställe hat die SPD  sich in den vergangenen Jahren den Fragen der Bürger gestellt und nicht weggeduckt. Mit dem Erfolg, dass nun auch viele parteilose für die Liste der SPD kandidieren. Die SPD ist damit die größte politische Bürgerbewegung in der Samtgemeinde. Neben erfahrenen Ratsmitglieder, wie  Björn Gehrs, Claudia Schiesgeries, Jürgen Hildebrandt, Heike Lorenz,  Wilhelm Mestwerdt und Werner Bartsch  ist es dadurch auch gelungen, zahlreiche Quereinsteiger für die Kandidatur zum Samtgemeinderat zu begeistern. So kandidiert beispielsweise Sven Quittkat, der lange als Pastor in
Schwarmstedt tätig war, als Parteiloser auf der SPD-Liste. Auch viele junge Kandidaten fanden den Weg auf die SPD-Liste, wie Florian Otte der an der KGS unterrichtet, Gerrit Stoffers, der Inhaber einer Tanzschule ist, Moritz Mestwerdt, der sich in der Schülervertretung engagiert oder der Unternehmer Sven Eike Nietiet, der bei der Bürgerinitiative gegen Mastställe mitmacht. Die Bürgerinnen und Bürger
haben damit am 11. September die Chance ein gutes Team für die Samtgemeinde zu wählen, ist sich die SPD sicher.
Für die SPD kandidieren für den Samtgemeinderat:
1. Björn Gehrs (Buchholz)
2. Claudia Schiesgeries (Schwarmstedt)
3. Jürgen Hildebrandt (Essel)
4. Heike Lorenz (Lindwedel)
5. Jörg Schiesgeries (Gilten)
6. Wilhelm Mestwerdt (Schwarmstedt)
7. Metin Colpan (Buchholz)
8. Dagmar Kosinski (Schwarmstedt)
9. Manfred Franke (Lindwedel)
10. Sven Quittkat (Essel)
11. Florian Otte (Buchholz)
12. Jakob Düwel (Schwarmstedt)
13. Volker Braumann (Lindwedel)
14. Werner Bartsch (Schwarmstedt)
15. Friedhelm Volbers (Essel)
16. Doris Siedentopf (Schwarmstedt)
17 Frank Hildebrandt (Buchholz)
18. Günther Marquardt (Lindwedel)
19. Roswitha Stumpf (Schwarmstedt)
20 Thorsten Stünkel (Schwarmstedt)
21. Frank Kilian (Buchholz)
22. Jens Graas-Pfeiffer (Lindwedel)
23. Rolf Rabe (Schwarmstedt)
24. Torsten Grünhagen (Buchholz)
25. Torsten Kollande (Schwarmstedt)
26. Ingo Hoffmeister (Essel)
27. Christoph Lorenz (Lindwedel)
28. Michael Ditz (Schwarmstedt)
29. Burkhard Nass (Buchholz)
30. Angela Stapf (Schwarmstedt)
31. Gerrit Stoffers (Schwarmstedt)
32. Moritz Mestwerdt (Schwarmstedt)
33. Sven Eike Nietiet (Buchholz)
34. Anette Siala (Essel)
35. Grim Daser (Essel)
 auf anderen Webseiten