SPD Schwarmstedt: Neues Team für den Gemeinderat

Die Kandidaten der SPD für den Gemeinderat. Es fehlen Heinz-Jürgen Behrens und Florian Otte.
Schwarmstedt. Die gemeinsame konstruktive Arbeit im Gemeinderat zahlt sich aus: Schwarmstedt hat sich in den letzten fünf Jahren positiv entwickelt. Neue attraktive Baugebiete haben viele junge Familien angezogen, gleichzeitig hat sich die Infrastruktur mit dem weiteren Ausbau der Schulen, der neuen und größten Sporthalle im Landkreis, den Märkten an der B 214 und dem Wohnprojekt Mönkeberg für die ältere Generation positiv weiterentwickelt. Diesen Weg will die SPD-Fraktion im Gemeinderat Schwarmstedt fortsetzen. Auf der Agenda für die nächste Ratsperiode stehen unter anderem die Entwicklung neuer Begegnungs- und Spielplätze am Rathaus und am Hallenbad, die Steigerung der Attraktivität der Innenstadt durch Neugestaltung der Bahnhofstraße und Entwicklung des freien W-LANs und die schnelle Nachnutzung des freiwerdenden Penny-Marktes. Die SPD setzt dabei wie bei der erfolgreichen Aktion „Wir für Schwarmstedt“ und der Entwicklung der Costa Kiesa auf die Einbindung der Bürger in die anstehenden Projekte. Schließlich wird sich die SPD durch Erhöhung der Präsenz der Polizei auf der Straße intensiv für die Steigerung der Sicherheit in Schwarmstedt und der Samtgemeinde einsetzen.
Die SPD tritt zur Kommunalwahl am 11. September in Schwarmstedt mit einer gesunden Mischung von gestandenen und neuen Kandidaten zur Wahl für den Gemeinderat an. An der Spitze steht Claudia Schiesgeries, die auch in der nächsten Ratsperiode gerne Bürgermeisterin von Schwarmstedt bleiben möchte, gefolgt von Wilhelm Mestwerdt, der Fraktionsvorsitzenden Dagmar Kosinski und Florian Otte, Lehrer an der KGS in Schwarmstedt. Torsten Stünkel, Rolf Rabe, Doris Siedentopf und Angela Stapf treten wieder an, die junge Generation wird vertreten durch Maike Siedentopf und Moritz Mestwerdt, die sich für die Interessen der jüngeren Generation stark machen wollen. Die SPD freut sich besonders darüber, dass es gelungen ist, neue Kandidaten für die Arbeit im Gemeinderat zu gewinnen. Marion Wischhoff aus Grindau, die die Kunstschule PINX mit aufgebaut hat, der mit eigener KFZ-Werkstatt selbstständige Michael Thau, der Polizist Oliver Brockmann, der EDV-Trainer Marc Berner, die Pensionäre Renate und Detlev Rogoll, der Leiter der IGS Langenhagen Timo Heiken und der Leiter der Johanniter in Schwarmstedt Klaus Kramer stellen sich zur Wahl. Und schließlich will auch das kommunalpolitische Urgestein der SPD Schwarmstedt, der frühere Samtgemeindebürgermeister Heinz-Jürgen Behrens im neuen Gemeinderat seine langjährigen Erfahrungen wieder einbringen.