Start des LEADER-Regionalmanagements im Aller-Leine-Tal

Entwicklung des Aller-Leine-Tals geht ENERGIEgeladen weiter

Aller-Leine-Tal. Im April 2015 hat das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz das Aller-Leine-Tal als LEADER-Region für die Förderperiode 2014 bis 2020 ausgewählt. Somit stehen der Region für die zukünftige Entwicklung des Aller-Leine-Tals 2,4 Millionen Euro Fördermittel der Europäischen Union zur Verfügung. Grundlage der Zusammenarbeit der acht (Samt-)Gemeinden Ahlden, Dörverden, Hambühren, Kirchlinteln, Rethem/Aller, Schwarmstedt, Wietze und Winsen/Aller sowie der Ortschaft Verden-Eitze ist das Regionale Entwicklungskonzept von 2014. Seit kurzem stehen die LEADER-Mittel zur Verfügung und es können Anträge für die LEADER-Projektförderung gestellt werden.
Pünktlich zum Start der LEADER-Projektförderung haben die acht (Samt-)Gemeinden auch das LEADER-Regionalmanagement ausgewählt und beauftragt, das das Aller-Leine-Tal bei der Umsetzung des Regionalen Entwicklungskonzeptes unterstützen wird: KoRiS – Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung aus Hannover und deENet – Kompetenznetzwerk dezentrale Energietechnologien aus Kassel. Die beiden Unternehmen sind schon seit vielen Jahren im Aller-Leine-Tal tätig – KoRiS im LEADER-Regionalmanagement und deENet im Bereich Klimaschutz und erneuerbare Energien. KoRiS hat zudem die Erarbeitung des Regionalen Entwicklungskonzeptes 2014 begleitet.
Da der zentrale Entwicklungsansatz des Regionalen Entwicklungskonzepts die Aktivitäten zur 100 %-EnergieRegion+ ist, die sich unter dem Motto „Hier fließt Energie“ in den vier Handlungsfeldern Orte mit ENERGIE, Menschen mit ENERGIE, Klimaschutz mit ENERGIE und Tourismus mit ENERGIE konkretisieren, werden KoRiS und deENet das LEADER-Regionalmanagement in Kooperation übernehmen.
Ab sofort stehen Jeanett Garthof und Tanja Frahm von KoRiS sowie Pia Buschmann und Peter Moser von deENet für Akteure und Interessierte aus dem Aller-Leine-Tal zur Verfügung.
Das Regionalmanagement-Team übernimmt die Aufgabe des Koordinators, Moderaters, Impulsgebers, Beraters und Unterstützers. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht, Projekte aus dem REK zu befördern und Projektträger bei der Antragstellung zu beraten. KoRiS ist der zentrale Ansprechpartner rund um das Thema LEADER, während deENet das Aller-Leine-Tal als Experte zum Thema Klimaschutz und erneuerbare Energien berät.
Im Jahr 2016 wird das Regionalmanagement-Team die Arbeit der Lokalen Aktionsgruppe (wieder) aufnehmen, Informationsveranstaltungen zu LEADER sowie eine Impulswerkstatt zum Handlungsfeld „Klimaschutz mit Energie“ durchführen, die Internetpräsenz www.allerleinetal.de neukonzipieren und LEADER-Infoblätter erstellen.
Die Verantwortlichen freuen sich, die Bürger in die Entwicklung ihrer Region einzubinden und hoffen auf eine rege Beteiligung in den nächsten Jahren. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich unter Telefon (05 11) 59 09 74 30 gerne an Jeanett Garthof von KoRiS oder unter (05 61) 78 80 96 10 an Pia Buschmann von deENet wenden.