Tourismusregion meistert Qualitätscheck

Foto von links nach rechts: Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs (Schwarmstedt), Christel Harmrolfs (Touristinfo Schwarmstedt), Lianne Sass (Touristinfo Hodenhagen), Samtgemeindebürgermeister Heinz Günter Klöpper (Ahlden), Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige (Rethem), Lidia Steiner (Touristinfo Schwarmstedt), Alexander Bleifuß (Zweckverband Aller-Leine-Tal).

Touristinformationen erhalten i-Marke des DTV

Schwarmstedt. Der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) hat die Touristinformationen der Samtgemeinden Ahlden, Rethem und Schwarmstedt zum zweiten Mal offiziell mit der i-Marke ausgezeichnet. Nach Ablauf der ersten Zertifizierungsphase darf das Qualitätssiegel für weitere drei Jahre genutzt werden. Das rote Hinweisschild mit dem charakteristischen i für Informationsstelle führt Urlauber auf schnellstem Wege zu der vorbildlichen Touristinformation. Die drei Bürgermeister der Samtgemeinden (Foto) unterstützten auch dieses Mal den Check und freuen sich über die Auszeichnung. Denn nur Touristinformationen, die über eine sehr gute Beratungsqualität verfügen, umfangreiche touristische Informationen und zusätzliche Dienstleistungen für Gäste anbieten, können die Anerkennung erhalten. Die Servicestandards für die i-Marke hat der DTV bundesweit festgelegt. Nicht alle Touristinformationen genügen diesen Ansprüchen. In den drei Samtgemeinden überprüfte der DTV zunächst, ob die Touristinformation 15 Mindestkriterien erfüllt. Dabei geht es um die Infrastruktur, zum Beispiel die Ausschilderung der Touristinformation auf Zufahrtswegen. Außerdem muss das Personal qualifiziert sein, so hat mindestens ein Mitarbeiter eine Weiterbildung in den vergangenen zwei Jahren absolviert. Vor allem geht es um Service – die Touristinformation hat beispielsweise kostenlose touristische Grundinformationen über den Ort und die Region bereitzuhalten. Nach der Erfüllung dieser Grundvoraussetzungen folgte für die Touristinformationen ein umfassender Qualitätscheck vor Ort. Genau 40 Kriterien stehen auf der Prüfliste: So lassen sich die Außenanlage und die räumliche Ausstattung der Touristinformation detailliert analysieren. Beim Informationsangebot wird überprüft, ob es lokale oder regionale Tourist-Cards, ÖPNV-Angebote für Touristen gibt und ob die Gäste wichtige Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen erhalten. Die Prüfer kontrollieren auch den personellen Service, also ob beispielsweise die Betreuung ausländischer Gäste durch die ständige Präsenz von mindestens einer Person für Auskünfte in englischer Sprache gewährleistet ist. Alexander Bleifuß, Tourismusbeauftragter für die drei Samtgemeinden, freut sich über das Ergebnis des Prüfverfahrens: „Wir sind stolz darauf, die Qualitätskontrolle erfolgreich gemeistert und uns auch in den unangekündigten Tests so gut bewährt zu haben. Anhand der vom DTV erhaltenen Analyse werden wir daran arbeiten, unsere Kompetenz weiter auszubauen und so noch mehr Kundenzufriedenheit zu erreichen.“