„Trauer notwendige Reaktion auf Verlust“

Die Ausbildungsgruppe für die Trauerbegleitung

Sechste berufsbegleitende Weiterbildung abgeschlossen

Lindwedel. Mit der Präsentation ihrer Abschlussarbeit haben zwölf Frauen und vier Männer jetzt eine berufsbegleitende Weiterbildung zur/zum TrauerbegleiterInn abgeschlossen. Seit Januar 2009 hatten sie an der inzwischen zum sechsten Mal im Bildungszentrum Lutherstift in Ganderkesee angebotenen Ausbildung teilgenommen. Es war die erste Weiterbildung in Kooperation mit der Arbeitsstelle für pastorale Fortbildung und Beratung in Hildesheim. In der Feierstunde mit der Zertifikatsübergabe wurde den zahlreichen Gästen anhand der Emmausgeschichte von den Kursleiterinnen Christine Stockstrom und Elisabeth Lindhorst ein Überblick über die Arbeit des Kurses gegeben. Trauer, so hieß es zusammenfassend, sei eine notwendige Reaktion auf den Verlust eines Menschen und eine schwerwiegende menschliche Erfahrung, mit der umzugehen heute vielen schwer falle. Trauernde Menschen zu begleiten gehört zu den christlichen Aufgaben und sei als Zeichen der Mitmenschlichkeit in der Gesellschaft eine zunehmende Herausforderung. Die Weiterbildung ist die einzige im norddeutschen Raum, die auf den Standards der Basisqualifikation des Bundesverbandes Trauerbegleitung e.V. beruht und von diesem anerkannt wird.
Zu den Teilnehmern gehörten evangelische und katholische Frauen und Männer unter anderem aus den Bereichen Seelsorge, Bestattung, Sozialarbeit und Pflege.
Birgit Spyra aus Lindwedel hat an der umfangreichen Ausbildung teilgenommen und nun kann sich die Region freuen, auf eine so qualifizierte Trauerbegleiterin zurückgreifen zu können. Birgit Spyra bietet Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen qualifizierte Unterstützung, persönliche Begleitung und Beratung an, um durch die schwere Zeit der Trauer wieder zu Kraft und Lebensmut zu finden.
Darüber hinaus arbeitet Sie auch mit den verschiedensten Trauergruppen aus der Umgebung zusammen. Wer noch nähere Informationen erhalten möchte, erreicht Birgit Spyra unter Telefon (0 50 73) 70 86.