Übung der Feuerwehr Schwarmstedt

Da ein Pkw auf der Seite lag und zu kippen drohte, musste dieses Fahrzeug im Vorfeld zusätzlich stabilisiert werden.

Schwerer Unfall auf der Kreisstraße 149

Schwarmstedt. Am Abend des 26. Novembers wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Schwarmstedt zu einem schweren Verkehrsunfall auf die K 149 in Richtung Ostenholz gerufen. Laut der Leitstelle waren mehrere Notrufe eingegangen, in denen von einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lkw berichtet wurde, bei dem eine Person im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Noch auf der Einsatzfahrt erhöhte sich der Druck auf die Helfer, denn mittlerweile Lagen der Leitstelle Kenntnisse vor, demnach ein Lkw und zwei Pkw beteiligt waren und drei Personen eingeklemmt sein sollten. An der Einsatzstelle wurden zwei Pkw vorgefunden, in denen sich insgesamt drei eingeklemmte Personen befanden, die bereits durch die Besatzung eines Rettungswagens versorgt wurden. Bei dem beteiligten Lkw traten zudem Betriebsstoffe in größeren Mengen aus. Umgehend wurde mit der Befreiung der verletzten Personen begonnen, wobei hydraulisches Rettungsgerät zum Einsatz kam. Da ein Pkw auf der Seite lag und zu kippen drohte, musste dieses Fahrzeug im Vorfeld zusätzlich stabilisiert werden. Zur Erleichterung aller Beteiligten stellte sich vor Ort schnell heraus, dass es sich bei dem Einsatz um eine Übung handelte, die dennoch die Kräfte sehr forderte. Im zweiten Abschnitt kam der neue Gerätewagen-Logistik zum Einsatz, mit dessen Equipment noch vorhandener Kraftsoff aus den Tanks abgepumpt werden konnte und bereits ausgetretene Betriebsstoffe gebunden wurden. Zudem wurde die Einsatzstelle zusätzlich ausgeleuchtet. Auch für den Pressesprecher Marc Berner hatte man sich eine zusätzliche Einlage überlegt. So war eigens ein Reporter aus Hannover an die Einsatzstelle gereist und hatte um ein Interview gebeten. Begleitet wurde der Verlauf der Übung durch den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Thilo Scheidler, der mit der Leistung der Kameraden sehr zufrieden war. Zum Schluss wurden die Retter und Geretteten zu einem kleinen Imbiss ins Feuerwehrhaus eingeladen. Der Ortsbrandmeister Wilfried von Bostel dankte der Johanniter-Unfall-Hilfe, die mit einem Rettungswagen vor Ort waren und ihrerseits für realistische Übungsbedingungen sorgten, der ARS GmbH Schwarmstedt für die dargestellte Lage sowie den Verletzten.