Unterstützung der Petition

SPD-Fraktionen befürworten Öffnung der Platzrandstraße

Heidekreis. Weil die vier Spuren der Autobahn vom Walsroder Kreuz bis Soltau den Verkehrsströmen kaum noch und in Zukunft nicht mehr gewachsen sind, wird für etwa zehn Jahre die Autobahn 7 auf sechs Fahrbahnen ausgebaut. Die Erfahrungen zeigen, dass diese Großbaustellen die Kapazität der Ausweichstrecken überfordern und dauerhaft zu erheblichen Staus auf den Ausweichstrecken der A 7 führen. Außer den direkt an der Ausweichstrecke liegenden Orten sind auch weiter entfernt liegende Ortschaften durch den Verkehr betroffen, weil nicht nur Pkws, sondern gerade auch die Schwerlasttransporter, die laut Bundesverkehrsministerium mit täglich 10.500 Fahrzeugen fast ein Fünftel des Verkehrsaufkommens auf der A 7 in der Region ausmachen, die Staus weiträumig umfahren.
Es ist somit mit einer erheblichen Verkehrszunahme auch in den nicht direkt an der Umleitungsstrecke liegenden Ortschaften der Samtgemeinde Schwarmstedt zu rechnen. Nicht nur die Straßen in der Gemeinde Schwarmstedt, in der auch ohne Staus auf der Autobahn zu den Hauptverkehrszeiten schon sehr dichter Verkehr herrscht, gelangen dann schnell an ihre Grenzen.
Eine durchgängige Befahrbarkeit der Platzrandstraße beziehungsweise Panzerringstraße von Ostenholz bis Soltau würde zu einer deutlichen Entlastung führen. Nach Abschluss der Baumaßnahmen an der K 149 kann im Bedarfsfall der Verkehr ab Raststätte Allertal auf die Strecke K 149 (Esseler Damm/Ostenholz) und Platzrandstraße ausweichen. Die Belastung durch den Verkehr, insbesondere auch den Schwerlastverkehr würde in den Ortschaften Buchholz und Essel, aber auch in Lindwedel und Schwarmstedt sehr deutlich sinken.
Aus diesem Grund befürwortet die SPD der Samtgemeinde Schwarmstedt die Resolution der SPD-Kreistagsfraktion zur Öffnung der Platzrandstraße ausdrücklich und unterstützt auch die Unterschriftensammlungen. Die SPD-Fraktionen der Gemeinden haben daher beantragt, dem Landrat mitzuteilen, dass Buchholz, Essel, Lindwedel und Schwarmstedt im Interesse der Bürger sehr darauf hoffen, dass diese Petition schnellstmöglich durch den Kreistag beschlossen und schnellstmöglich dem Verteidigungsministerium übermittelt wird.