Verabschiedung im Uhle-Hof

Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs (rechts) ernennt Rainer Priebe zum Ehrengemeindebrandmeister. Foto: B. Stache
 
Rainer Priebe eröffnet zum letzten Mal als Gemeindebrandmeister die Jahreshauptversammlung der Samtgemeindefeuerwehr im Uhle-Hof. Foto: B. Stache

Björn Gehrs ernennt Rainer Priebe zum Ehrengemeindebrandmeister

Schwarmstedt (st). Viele lobende Worte gab es anlässlich seiner Verabschiedung während der Gemeindekommandositzung am Mittwochabend im Uhle-Hof Schwarmstedt: Gemeindebrandmeister Rainer Priebe tritt nach 30-jähriger Führungstätigkeit für die Orts- und Samtgemeindefeuerwehr ab und geht in den verdienten „Feuerwehrruhestand“. „Sie waren der ruhende Pol selbst bei schwierigen Einsätzen“, lobte Landrat Manfred Ostermann das langjährige Engagement Priebes, der von Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs feierlich verabschiedet wurde. Dieser lobte Priebe als einen sehr engagierten Streiter für die Freiwillige Feuerwehr. Dem scheidenden Gemeindebrandmeister sei immer wichtig gewesen, dass die Feuerwehr nicht vereinnahmt wird, erinnerte sich Gehrs und rief allen noch einmal so manche Einsätze unter Führung von Rainer Priebe in Erinnerung – darunter zahlreiche Hochwassereinsätze. Gehrs gab auch noch einige heitere Anekdoten über den zu Verabschiedenden zum Besten. Noch am Abend ernannte er Rainer Priebe zum Ehrengemeindebrandmeister. Zu Beginn der Gemeindekommandositzung hatte Rainer Priebe einen kurzen Jahresbericht geliefert. Derzeit verfügen die elf Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Schwarmstedt über 587 Mitglieder: 338 aktive, davon 47 weibliche. Die drei Kinderfeuerwehren Buchholz, Hope und Schwarmstedt zählen 57 Freiwillige, in den sechs Jugendfeuerwehren engagieren sich 98 Jugendliche. Zur Seniorenabteilung gehören 93 Mitglieder. „Wir erkennen an den Zahlen, dass der negative Abwärtstrend gestoppt ist“, stellte Gemeindebrandmeister Priebe fest. Im Jahr 2013 wurden 136 Einsätze gefahren, davon 43 Brandeinsätze und 93 Hilfeleistungen. Priebe erläuterte zudem die zahlreichen Beschaffungen im vergangenen Jahr. Der Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Ueltzen verwies in seinem Bericht auf die besonderen Leistungen der Jugendfeuerwehren, deren Mitglieder 927 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 503 Stunden allgemeine Jugendarbeit absolvierten. „An 106 Tagen waren die Jugendlichen mit ihren Betreuern auf Fahrten und in Lagern unterwegs“, führte Ueltzen aus. Er erwähnte auch die 2.253 Stunden, die von den 21 Jugendfeuerwehrwarten und Betreuern für die Vor- und Nachbereitung von Diensten, Aus- und Fortbildung sowie die Teilnahme an Sitzungen auf Gemeinde- und Landkreisebene erbracht wurden. „Ein großes Highlight im Jahr 2014 ist das Gemeindezeltlager. In der Zeit vom 3. bis 8. August wollen wir mit dem Fahrrad nach Bissendorf/Wietze fahren und gemeinsam eine schöne Woche verbringen“, kündigte der Gemeindejugendfeuerwehrwart an. Es folgten die Beiträge von Manuel Brusch (Gemeindesicherheitsbeauftragter/Atemschutzbeauftragter), Torsten Grünhagen als Brandschutzerzieher und Willi Michaelis, dem Betreuer der Seniorenabteilung. Am Abend gab es eine Reihe weiterer Ernennungen und Verabschiedungen. Samtgemeindebürgermeister Gehrs ernannte für jeweils sechs Jahre Ralf Schiesgeries zum Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Hope sowie Jens Köth (Schwarmstedt), Gregor Sternberg (Gilten) und Manuel Brusch (Lindwedel) zu stellvertretenden Ortsbrandmeistern. Für jeweils ein Jahr wurden Michael Pradel zum Ortsbrandmeister in Lindwedel und Thorsten Belger zum stellvertretenden Ortsbrandmeister Norddrebber ernannt. Als Nachfolger von Gemeindebrandmeister Rainer Priebe erhielt Detlef Röhm seine Ernennungsurkunde für sechs Jahre. Thilo Scheidler wurde für ein Jahr zu seinem Stellvertreter ernannt. Für ihre 25-jährige ehrenamtliche Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr wurden Oberlöschmeister Artur Minke (Lindwedel), Oberfeuerwehrmann Rainer Oberstätter (Norddrebber), Oberfeuerwehrfrau Edeltraud Hose (Hope), Hauptfeuerwehrmann Tobias Molkentin (Schwarmstedt) und 1. Hauptfeuerwehrmann Thomas Stark (Lindwedel) geehrt. Oberlöschmeister Gunter Wolff (Schwarmstedt), Oberfeuerwehrmann Rainer Marquardt (Lindwedel) und 1. Hauptfeuerwehrmann Günter Jäger erhielten die Ehrenurkunde und LFV-Ehrennadel sowie ein Buch für 40 Jahre Ehrenamtsarbeit. Seit 50 Jahren im ehrenamtlichen Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr sind die Hauptfeuerwehrmänner Erwin Muche (Lindwedel) und Wolfgang Höpfer (Schwarmstedt) sowie Oberfeuerwehrmann Wolfgang Kelle (Lindwedel). Der Hauptfeuerwehrmann Erwin Ahrens trat 1954 in die Freiwillige Feuerwehr Marklendorf ein. Für sein 60-jähriges Engagement erhielt er eine Ehrenurkunde, die LFV-Ehrennadel sowie ein Geschenk. Samtgemeindebürgermeister Gehrs verabschiedete Ortsbrandmeister Eckhard Vogeler und dessen Stellvertreter Nico Schmuck, beide Freiwillige Feuerwehr Nienhagen. Die Feuerwehrkapelle Eilte sorgte unter Leitung von Dietmar Dunker für den musikalischen Rahmen der besonderen Gemeindekommandositzung. „Ich werde jetzt mehr Zeit an meinem Fischteich im Garten verbringen. Ich reise auch gerne. Darauf freue ich mich sehr“, erklärte Rainer Priebe anlässlich seiner Verabschiedung als Gemeindebrandmeister.