Vier neue Notfallsanitäter bei den Johannitern

Rettungswachenleiter Jörg Papendorf (rechts) begrüßte die „frischgebackenen“ Notfallsanitäter Justus Wegener, Michael Grunwald, Melissa Rode (von links) im Johanniter-Zentrum in Schwarmstedt und gratulierte ihnen zu ihrer bestandenen Weiterqualifizierung (es fehlt Sabrina Grünhage). Foto: Johanniter/Lawrenz

Rettungsassistenten qualifizieren sich erfolgreich weiter

Schwarmstedt. In der schönsten Zeit des Jahres, während andere Urlaub machten, drückten vier Rettungsassistenten der Johanniter-Unfall-Hilfe aus dem Ortsverband Aller-Leine, die Schulbank an der Johanniter-Akademie Bildungsinstitut Hannover, um sich zu Notfallsanitätern zu qualifizieren. Sabrina Grünhage, Michael Grunwald, Melissa Rode und Justus Wegener absolvierten gemeinsam mit anderen Rettungsassistenten aus Niedersachsen eine umfassende Prüfungsvorbereitung. Die Weiterbildung für die Rettungsassistenten umfasste einen 160-stündigen Vorbereitungslehrgang sowie drei schriftliche Prüfungen, vier praktische und drei mündliche Prüfungen, von denen jede einzelne Prüfung bestanden werden musste. Die Durchfallquote in diesen Lehrgängen liegt wegen der erheblichen Anforderungen generell sehr hoch (circa 40 Prozent). Der Beruf des Notfallsanitäters kann auch in einer dreijährigen Ausbildung erlernt werden. Im Ortsverband Aller-Leine befinden sich zurzeit zwei Auszubildende, je eine im ersten und eine im zweiten Ausbildungsjahr in den Rettungswachen Schwarmstedt und Rethem.