Volles Programm am 8. September

Stadtbummel mit Musik und Handwerk: Der Entdeckertag in Walsrode

Hannover/Walsrode– 45 gute Gründe für einen sonntäglichen Ausflug: Städte und Gemeinden in und um Hannover und den angrenzenden Landkreisen haben für den diesjährigen Entdeckertag der Region Hannover am 8. September 2013 wieder ein umfangreiches Programm mit Festen, Führungen und Aktionen organisiert. In Hannovers City steigt parallel ein großes Fest mit sechs Bühnen und rund 150 Ständen vom Kröpcke über Opernplatz und Georgsplatz bis zum Aegidientorplatz. Alle Ziele sind an diesem Tag mit den TagesTickets des Großraum-Verkehr Hannover (GVH) zum kleinen Preis erreichbar.

Alle „Entdecker“ sollten an diesem Tag ausreichend Zeit für ihre Exkursion einplanen – auch für die Tour nach Walsrode. Beim 8. Walsroder Stadtfest spielen ab 12 Uhr neben den „Bayern Stürmern“ noch drei weitere Bands. Die Polizei lädt zum Tag der offenen Tür. Einblicke aus dem Leben eines Heide-Bauernhofs aus dem 18. und 19. Jahrhundert gibt das Freiluftmuseum Rischmannshof. Im Hermann-Löns-Zimmer können Zeichnungen und Fotografien des Heidedichters betrachtet werden. Handwerk ist in der Fachwerkscheune ausgestellt. Außerdem haben das über 1000-jährige Kloster und der Weltvogelpark geöffnet. Der Entdeckertag in Walsrode endet mit einem Feuerwerk am Klostersee.

Insgesamt stehen 34 Touren und weitere 11 Tipps für sonntägliche Radtouren, Führungen und Ausflugstipps zur Auswahl. Auf Kinder und Familien ist man überall eingestellt: Ob beim Drachenbasteln in Laatzen oder im Tiermuseum in Hildesheim, das es per Taschenlampe zu erkunden gilt. Auf dem Areal der Deponie in Hannover-Lahe bietet der Abfallwirtschaftsbetrieb aha einen ganzen Fuhrpark auf, damit Besucher das Gelände auf verschiedenste Weise „erfahren“ können; im Wasserwerk Fuhrwerk wird die Welt hinter dem Wasserhahn in Führungen und spielerisch erkundet.

Der hannoverschen Ernst-August-Galerie steigen Neugierige aufs Dach und inspizieren die dort installierte Solaranlage. Die Naturonauten Lilli Löwenmaul und Claudius Immergrün sorgen dafür, dass die „Besteigung“ nicht nur lehrreich, sondern auch unterhaltsam wird.

In Hannovers City ist die Region die Gastgeberin: Neben den Gemeinden und Kommunen, die sich mit zahlreichen Aktionen vorstellen, nutzen auch Vereine, Organisationen und Künstler aus der Region den Bereich zwischen Kröpcke, Opernplatz und dem Aegidientorplatz als Präsentationsfläche. Von 10 bis 19 Uhr ist ausreichend Gelegenheit fürs Vergnügen, „Reinschnuppern“, Ausprobieren und Kennenlernen.

Buntes Bühnenprogramm

Wem die Strecke von der Station Kröpcke bis zum Georgsplatz zu weit ist, der nimmt am Entdeckertag die Bahn: Die „Uchter Torfbahn“ errichtet eine Außenstelle und zockelt samt Passagieren alle zehn Minuten über eigens verlegte Gleise. Vorbei an der großen Bühne der Region auf dem Opernplatz, wo Moderator Jan Egge Sedelies, Slam-Poetry-Künstler, Moderator und HAZ-Autor, durch den Tag führt. Zu erleben sind Ausschnitte aus dem echt hannöverschen „Kröpcke-Musical“ mit seinen hitverdächtigen Melodien sowie neue Produktionen der TfN Musical Company. Die Tänzer der Salsa del Alma Dance Academy fegen zu den Rhythmen des Eldorado Groove Orchestra über die Bühne. Nach 18 Uhr erreicht die Stimmung den Höhepunkt, wenn Markus („Ich will Spaß“) und Mitstreiter zur musikalischen Zeitreise in die 1980er Jahre bitten. In der temporeichen Neue-Deutsche-Welle-Show werden Stars wie Falco oder die Spider Murphy Gang wieder lebendig.

Am Kröpcke grooven die Besucher zu Jazz- und Swing: Hier brilliert die Sängerin Tokunbo Akinro, Mitgründerin der Acoustic-Soul-Band TokTokTok, mit neuem, eigenen Programm. Auch der Altmeister des deutschen Souls, Edo Zanki, gibt sich die Ehre. radioleinehertz 106.5 und die Kleinkunstbühne stellen vor allem jüngere Künstler vor, darunter die mehrfach ausgezeichnete Band Lichtjahr und die Kabarettistin Daphne de Luxe.

Mit klassischer handgemachter Musik von Rock über Country bis Boogie-Woogie und Blues heizen Bands wie It’s M.E., Pure Colours oder Big Brandy & The Dominos auf der Rupp-Bühne den Entdeckertagsfestgästen ein. Bunt ist das Programm auf der Bühne der Künstlervermittlung Hannover, die vom Gute-Laune-Party-Duo Joe & Tibi über die „Pippi Langstrumpf“ Germaid an der Gitarre bis zur Chansonette Ellen Orbier einen abwechslungsreichen Ritt durch ihr Repertoire unternimmt, bei dem der Humor nicht zu kurz kommt.

Immer Bewegung herrscht auf der Sportbühne, auf der sich Vereine der Region Hannoverpräsentieren: Die Hip-Hop-Schwalben des FC Schwalbe stellen hier ebenso ihr Können zur Schau wie Gerds Karate-Kids oder CaSa Hannover mit ihrem Capoeira Brasil. Zirkuseinlagen vom Nachwuchs erwarten Besucherinnen und Besucher auf der Aktionsfläche des Jugend- und Kinderzirkus Bunttropfen, der seine Manege auch für weitere Gruppen öffnet.

Bequem und günstig ans Ziel

Alle Ziele, innerhalb wie auch außerhalb der Region, können am Entdeckersonntag mit Bussen und Bahnen zum GVH-Spartarif erreicht werden – für nur 4,70 Euro (GVH-TagesEinzelTicket) oder 9 Euro (GVH-TagesGruppenTicket für bis zu fünf Personen). Alle Busse, Bahnen und die Züge des Nahverkehrs stehen am 9. September zur Verfügung (Ausnahme IC-Züge). Nur an diesem Tag gelten die TagesTickets zum Ein-Zonen-Preis im gesamten GVH-Verkehrsgebiet, aber auch darüber hinaus: Ticketinhaber können die Nahverkehrszüge der Deutschen Bahn (RegionalBahn, RegionalExpress, S-Bahn – keine Inter-City!), des metronom und der Eurobahn auch auf den Strecken von Hannover nach Alfeld, Bad Münder, Bad Pyrmont, Celle, Eschede, Hameln, Hildesheim, Hodenhagen, Peine-Vöhrum und Walsrode sowie auf allen Buslinien des Stadt- und Regionalverkehrs Hildesheim und den Bussen des Nahverkehrs Hameln-Pyrmont im Citybereich Hameln nutzen.

Die TagesTickets gibt es bei allen GVH-Fahrkarten-Verkaufsstellen, bei den Fahrkartenausgaben der DB im GVH-Verkehrsgebiet, bei den Fahrern der Busse der RegioBus und üstra sowie aus den Fahrkartenautomaten der DB und üstra. Weitere Informationen unter www.gvh.de.

Weitere Infos

Das Programm für den Entdeckertag sowie aktuelle und ergänzende Infos sind online unter www.entdeckertag.de zu finden. Die gedruckte Version ist kostenlos ab Mitte August in allen beteiligten Städten und Gemeinden, in den GVH-Servicestellen oder direkt bei der Region Hannover, Bürgerbüro, Hildesheimer Straße 20, 30169 Hannover, erhältlich.