Vortrag und Führung

Die Teilnehmer von „Marklendorf in Bewegung“ waren sich einig, dass man sich mit der Geschichte wie hier an der Gedenkstätte Bergen-Belsen, auseinandersetzen sollte.

70 Jahre Befreiung Konzentrationslager Bergen-Belsen

Marklendorf. Die Gruppe „Marklendorf in Bewegung“ nahm den 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen zum Anlass, um einen Vortrag und eine Führung über das Gelände der Gedenkstätte Bergen-Belsen zu veranstalten.
Der stellvertretende Vorsitzende Peter Wanninger der Arbeitsgemeinschaft Bergen-Belsen hielt seinen Vortrag „Bergen-Belsen eine Chronik von 1935 bis 1945“. An diesem Abend berichtete er eindrücklich über die Entwicklung vom Kriegsgefangenenlager hin zum Konzentrationslager mit all seinen Schrecken.
Am Sonntag wurde dann die Gedenkstätte Bergen-Belsen besucht. Wiederum mit Peter Wanninger, der sich gemeinsam mit seiner Frau Alla ehrenamtlich an der Gedenkstätte engagiert.
Insbesondere die Dokumentationshalle hinterließ einen bleibenden Eindruck. Die Teilnehmer waren sich einig, dass man sich mit der eigenen Geschichte auseinandersetzen sollte, damit sich Geschichte nicht wiederholt. Peter Wanninger stellte in Aussicht, bei entsprechendem Interesse, die Führung über das Gelände der Gedenkstätte zu wiederholen.