"Wachablösung" nach 26 Jahren

Die Esseler freuen sich über ihr neues Feuerwehrfahrzeug.

Feuerwehr Essel erhält neues Tragkraftspritzenfahrzeug

Essel. Mit der feierlichen Übergabe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs (TSF) an die Ortsfeuerwehr Essel ist ein wichtiger Schritt zur weiteren Sicherstellung des Brandschutzes innerhalb der Samtgemeinde Schwarmstedt getan worden. Damit wurde der bisherige "VW LT" nach einer Dienstzeit von 26 Jahren und 24 Tagen abgelöst. Viele Einsätze und Übungsdienste hätten mit dem „Schätzchen“ (bisheriges TSF) erfolgreich abgearbeitet werden können, aber zum Ende seiner Dienstzeit lief es nach einem Vergaserbrand leider nur noch wie ein „Sack Sülze“ wusste Ortsbrandmeister Heinz Schicke – neben zahlreichen Anekdoten – zu berichten, ehe er das gute alte Stück Esseler Wehrgeschichte in den Ruhestand verabschiedete. Es entsprach nicht mehr den heutigen technischen Bedingungen. So sei eine Fahrzeugneubeschaffung schlussendlich unabweisbar gewesen.
Den heutigen technischen und fahrtechnischen Anforderungen gerecht wird das in Anwesenheit zahlreicher Feuerwehrkameradinnen und Kameraden um den stellvertretender Abschnittsleiter Süd Hartmut Staschinski und Gemeindebrandmeister Rainer Priebe vorgestellte Nachfolgemodell. Der 140 PS starke VW Crafter Diesel ist auf ein 5-Tonnen-Fahrgestell gesetzt und mit einem Hochdrucklöscher samt Feuerwehrpumpe TS 8/8 ausgestattet. Der Kofferaufbau des Fahrzeuges wurde dabei von der Feuerwehr Essel in zahlreichen Stunden komplett in Eigenregie geplant und entspricht nun vollständig den eigenen Vorstellungen. So befinden sich z. B. alle Gerätschaften, die für einen Atemschutzeinsatz benötigt werden, leicht zugänglich auf einer Fahrzeugseite. Beim Vorgänger war dieses Equipment noch auf beide Fahrzeugseiten verteilt. Ein weiteres Fahrzeughighlight sei sicherlich auch die Vier-Tank-Kompressor-Fanfare, mit der man sich endlich Gehör verschaffen könnte, und der mit Xenon-Licht ausgestattete Fahrzeuglichtmast, wie Heinz Schicke bei der Vorstellung des neuen TSF zu berichten wusste. Rund 64.000 Euro hat die Kommune für das neue TSF bereitgestellt. Geld, das gut angelegt ist, wie Bürgermeister Bernd Block befand. Mit der Neubeschaffung eines modernen und bedarfsgerechten Fahrzeuges habe die Feuerwehr Essel nun auch für die Zukunft Planungssicherheit erhalten, so Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs. Er sei daher Stolz darauf, den 18-25 (Funkrufname des TSF) am heutigen Tag offiziell in den Dienst stellen zu dürfen. Im Anschluss übergab Samtgemeindebürgermeister Gehrs die Fahrzeugschlüssel symbolisch an Ortsbrandmeister Schicke. Stolz nahm dieser die Schlüssel entgegen und versicherte im Namen der Gerätewarte, auch das neue Tragkraftspritzenfahrzeug zu hegen und zu pflegen.