Waldprojektwoche der Grundschule Bothmer

Uwe Becker zeigt den Schülern ein mächtiges Geweih und lässt sie die Enden zählen. Foto: B. Stache

Schulkinder lernen Wild und Wald kennen

Bothmer (st) „Wir leben am Wald, unsere Schule ist am Wald und wir sollen den Wald kennenlernen“, erläuterte Schulleiterin Gisela Koch den Sinn der Waldprojektwoche, an der sich die mehr als 80 Kinder der Grundschule Bothmer beteiligten. Nachdem die Schülerinnen und Schüler sich zunächst im Unterricht mit dem Thema Wald beschäftigt hatten, ging es am Donnerstag der vergangenen Woche in den benachbarten Forst. Dort hatte Jagdpächter Wilken von Bothmer, tatkräftig unterstützt von Mitgliedern des Hegerings Schwarmstedt, einen 2, 5 Kilometer langen Rundkurs mit fünf Stationen aufgebaut, an denen die Schulkinder viel Wissenswertes über den Wald und seine Bewohner erfuhren. An der ersten Station „Bäume und Hecken“ wollte Levin von Bothmer von den Grundschülern wissen, warum der Jäger eine Hecke pflanzt? „Wir vermitteln ihnen im Gespräch, für welche Tiere eine Hecke Schutz bietet und dass dort kein Müll hingehört“, so der Sohn des Jagdpächters. Nach dem Rundkurs wartete eine Überraschung auf die Schüler: An einer Station hatten alle ein verpacktes Bonbon erhalten. Wer dann später in der Schule das Bonbonpapier vorzeigen konnte und es nicht im Wald weggeworfen hatte, wurde besonders gelobt. Levin von Bothmer und Dieter Zühlsdorff zeigten den einzelnen Gruppen unter anderem einen männlichen Sperber, einen Mauswiesel, Hermelin sowie einen Fasan. Etwas zum Anfühlen und Anhören gab es eine Station weiter bei Edith und Günter Morhoff: einen Fühlkasten, verschiedene Felle sowie ein Jagdhorn. Verschiedene Gehörne präsentierten Anne und Uwe Becker. Sie ließen die interessierten Schüler unter anderem die Enden eines mächtigen Geweihs zählen. Was Bienen alles können, wofür sie nützlich sind und welche Bedeutung ein Bienenzaun hat, erklärte Klaus Küster am Rande einer großen Waldwiese. An der fünften Station gaben Wilken von Bothmer und Dieter Schulze den Schulkindern viele Informationen zu Hegemaßnahmen und den Vögeln des Waldes. Sie verteilten auch den Flyer „Wild und Jagd“, eine Bestimmungshilfe für Spuren und Fährten, herausgegeben von der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. Anschließend konnten die Grundschüler von einem Hochsitz aus mit dem Fernglas nach Tieren im Revier Ausschau halten. Hierzu waren auf der Waldlichtung einige Tierpräparate versteckt. „Ich danke dem Hegering Schwarmstedt für die freundliche Unterstützung und das Bereitstellen von Lehrmaterial, das wir auf den Stationen sehr gut gebrauchen konnten“, erklärte Jagdpächter Wilken von Bothmer. Für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Bothmer war die Waldprojektwoche ganz sicher ein Gewinn, vor allem auch Dank des interessanten und informativen Waldparcours. Für Schulleiterin Gisela Koch stand schon während des Rundkurses fest: „Das, was uns die Moderatoren heute an den fünf Stationen erklären, ist tausendmal besser, als wenn wir Lehrer das erzählen, weil die Kinder etwas zum Anfassen haben.“