„Wer hat an der Uhr gedreht?“

Claudia Schiesgeries, Bürgermeisterin der Gemeinde Schwarmstedt

Neujahrsgrußwort der Schwarmstedter Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries

Wer hat an der Uhr gedreht…
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde Schwarmstedt,
wo sind die letzten fünf Jahre geblieben.
Vor 850 Jahren hat wohl keiner damit gerechnet, dass sich Schwarmstedt zu einem kleinen bis mittelgroßen Zentrum entwickelt. Die Neubauten der Märkte sind abgeschlossen, die Baumaßnahmen an der B 214 sind abgeschlossen, unsere Geduld beim Autofahren wurde mal mehr und mal weniger auf die Probe gestellt und man hat bereits jetzt das Gefühl, es war nie anders. Ich persönlich finde die entstandenen Gebäudekomplexe sehr ansprechend und wenn im Frühjahr noch der dm-Markt eröffnet, ist die Sache rund. Erfreulich ist ebenfalls, dass mehrere kleine Ladengeschäfte im Ortskern wieder eröffnet wurden bzw. auch durch Neubauten, das Angebot in Schwarmstedt erweitert wurde. Allen Neustartern wünsche ich viel Erfolg in unserer Gemeinde. Somit konnte dem Leerstand etwas entgegengewirkt werden. Die Bauplätze im Wohngebiet, Am Bornberg II, sind alle bebaut und die Baunachfrage hält unvermindert an. Es geht weiter vorwärts. Auch die Nachfrage in den dazugehörigen Ortsteilen ist weiterhin groß. Oberstes Ziel sollte es sein, für alle Generationen ein Angebot zu schaffen. Erfreulich ist es, dass im Wohnprojekt ebenfalls die ersten Bewohner eingezogen sind. Auch für die ältere Generation wurde somit Wohnraum geschaffen. Für die Anlieger in den Wohngebieten gibt es auch erfreuliches mitzuteilen, die flächendeckende Einrichtung von Tempo 30 Zonen in Wohngebieten, in der gesamten Gemeinde, wird zu Beginn 2017 umgesetzt. Dieses mag den einen oder anderen mehr oder weniger erfreuen, aber vielleicht regt dieses auch zum Nachdenken an, wenn man mal wieder auf die "Tube" drückt. Es ist eine so schnelllebige Zeit geworden und vielleicht wäre Mal etwas mehr Rücksicht angebracht.
Die Herausforderungen und Aufgaben für die Gemeinde werden nicht weniger. Hiermit möchte ich die neuen Ratsmitglieder recht herzlich begrüßen. Ich freue mich auf die nächsten fünf Jahre mit ihnen und hoffe auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit. Mein besonderer Dank gilt aber allen ehemaligen Ratsmitgliedern, die durch ihr stetes Engagement, die Entwicklung von Schwarmstedt über viele Jahre mitgestaltet haben. Ein besonderes Ereignis steht dieses Jahr Schwarmstedt bevor, wir werden 850 Jahre jung. Ein großes Dankeschön an alle Mitstreiter der Projektgruppe „850 Jahre Schwarmstedt“. Ein Fest von Bürgern für die Bürger wurde erarbeitet. Hier sind alle Bürger aus Schwarmstedt und Umgebung aufgefordert, dieses Jubiläum kräftig mitzufeiern. Es gibt über das ganze Jahr Veranstaltungen. Ich würde mich freuen, zahlreiche Besucher auf den Veranstaltungen begrüßen zu dürfen, denn wann hat man schon einmal die Gelegenheit, ein ganzes Jahr in regelmäßigen Abständen, einen großen Geburtstag zu feiern. Es ist für jeden etwas dabei und es wäre durch ihren Besuch auch eine kleine Wertschätzung der Planer, die dieses alles ehrenamtlich in ihrer Freizeit für sie geplant haben und dass die Schwarmstedter und Anrainer feiern können, haben sie ja bereits 2016 gezeigt, durch den Besuch des Oktoberfestes.
Ja unsere Ehrenamtlichen, was wäre unsere Gemeinde ohne sie. Mein großer Dank geht an alle Ehrenamtlichen in den Vereinen, Verbänden und der Kirche. Ohne ihr Engagement wären wir nichts. Sie sind es, die uns ohne viel Aufhebens ein gutes Miteinander bescheren. Meinen herzlichen Dank an sie. Mein Dank gilt aber auch dem Rat und der Verwaltung, denn auch hier kommt man ohne ein gutes Miteinander nicht weiter. Ich bin gespannt auf die nächsten fünf Jahre, wie werden wir uns entwickeln, wohin wird die Reise gehen.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein glückliches, zufriedenes und schönes 2017, bringen Sie sich konstruktiv mit ein für eine lebendige und liebenswerte Gemeinde.
Ihre
Claudia Schiesgeries
Bürgermeisterin der Gemeinde Schwarmstedt