Wichtige Einweisung in die Digitalfunktechnik

Die Johanniter bei ihrer Schulung. Foto: Johanniter/Niclas Jaruschewski

Technisches Verständnis der Johanniter-Helfer war gefragt

Schwarmstedt. Die Johanniter des Ortsverbands Aller-Leine legen sehr viel Wert auf Aus- und Fortbildung. Nur so können die Helfer auf ihre Aufgaben in Einsätzen adäquat vorbereitet werden. Am vergangenen Wochenende wurden insgesamt 16 Helfer in die Handhabung und die Bedienung der Digitalfunktechnik eingewiesen. Nach Vorgabe des Landes Niedersachsen müssen alle Mitglieder von Hilfsorganisationen, die diese Technik bedienen wollen, von sogenannten Multiplikatoren geschult werden. Michael Grunwald als Notfallsanitäter im hauptamtlichen Dienst der Johanniter tätig und ehrenamtlich als Zugführer der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) und Fachausbilder im Katastrophenschutz aktiv, führte den Lehrgang als Multiplikator durch. Zehn hauptamtliche Mitarbeiter aus dem Johanniter-Rettungsdienst sowie sechs Ehrenamtliche aus dem Bereich der Schnell-Einsatz-Gruppe nahmen an der achtstündigen Schulung in Theorie und Praxis teil. Im praktischen Teil wurden Rufgruppen gewechselt und Einstellungen geübt. Besonderen Wert wurde auf die vom Landkreis Heidekreis festgelegten Kommunikationswege in einem sogenannten Massenanfall von Verletzten (ManV) gelegt. Eine interessante Schulung vor allem auch für die ehrenamtlich aktiven Helfer der Johanniter, die immer dienstags ab 18 Uhr im Johanniter-Zentrum in Schwarmstedt treffen. Neue ehrenamtliche Helfer sind immer herzlich willkommen. Interessierte können sich informieren unter www.facebook.com/SEGAllerLeine. Auch während der wöchentlichen Treffen ist es möglich, sich zu informieren oder unverbindlich reinzuschnuppern.