Wichtiges Dienstleistungsangebot

Ortstermin bei der Post in Buchholz: Andreas und Silke Herbst (von links), Gemeindedirektor Björn Gehrs und Bürgermeister Torsten Grünhagen.

Unterschriftensammlung für Buchholzer Post

Buchholz. Die Buchholzer wollen sich eine weitere Verschlechterung des Angebots der Post nicht gefallen lassen. „Vor Ort hat sich eine Initiative gebildet, die für den Erhalt der Postbank in Buchholz Unterschriften sammelt. Unterstützt wird diese Initiative von örtlichen Geschäftsleuten", berichtet Bürgermeister Torsten Grünhagen. An vielen Stellen der Gemeinde liegen Unterschriftenlisten für den Erhalt des bestehenden Post-Angebots aus. Unterschriften sind im Autohaus Herbst, in der Classic Tankstelle, bei Edeka Vogeler und im Hofladen Marklendorf möglich.
Zum Hintergrund: Im Zuge der Privatisierung wurden Postagenturen gebildet und Leistungen der Post damit in Geschäften angeboten. Im Laufe der Jahre wurden die Konditionen immer wieder geändert. Vielerorts fiel das Postbankangebot im Laufe der Jahre weg. So sind bereits jetzt Leistungen der Postbank in der Samtgemeinde Schwarmstedt nur noch in Schwarmstedt und in Buchholz möglich. Der Gemeinde liegen nun Informationen vor, wonach die Postbank auch für Buchholz prüft ihre Dienstleistungen aufzugeben.
Die Verantwortlichen vor Ort halten dagegen: Die Gemeinde hat in einem ersten Schritt nun den Vorstand der Postbank angeschrieben und um Aufklärung gebeten: „Die Postbankfiliale stellt für Buchholz ein wichtiges Dienstleistungsangebot dar. Viele Einwohner aus der Gemeinde nutzen das Angebot vor Ort, um ihre Bankgeschäfte zu erledigen. Besonders geschätzt werden hierbei die durchgängigen und langen Öffnungszeiten. Dies führt dazu, dass auch Kunden aus der Umgebung das Angebot in Buchholz nutzen. Die Postbankfiliale erfüllt damit auch für die Samtgemeinde Schwarmstedt und angrenzende Gebiete eine wichtige Funktion", schreibt Gemeindedirektor Björn Gehrs an die Postbank. Bei einem Abzug der Postbank ist zu befürchten, dass auch das weitere Postangebot eingeschränkt wird. So hat der Betreiber bei einem Ortstermin mitgeteilt, dass er in diesem Fall voraussichtlich auch die durchgängigen Öffnungszeiten der Postfiliale künftig nicht aufrecht erhalten kann, weil ihm dann wichtige Einnahmen fehlen. Auch der Rat wird sich demnächst mit dem Thema beschäftigen. Das Rathaus arbeitet bereits an dem Text einer Resolution.